6. September 1915

BAST_06_09_1915_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 6. September 1915

Das Schicksal einer Kriegerfrau: Garten- und Wäschediebstahl in Wald

Wald. Gartendiebstähle. Innerhalb weniger Tage ist
am Mangenberg der dritte Gartenraub ausgeführt worden.
Dieser dritte Raubzug ist besonders verurteilenswert, als er den
Garten einer armen Kriegerfrau heimsuchte. Den Dieben sind
die Kraut- und Bohnenbestände der Bedauernswerten in die Hände
gefallen. Aber nicht nur das. Die Frau sucht ihrer kargen Unter-
stützung dadurch auszuhelfen, daß sie Wäsche für andere Leute-
übernimmt. Von solcher Wäsche hatte sie in der verhängnisvollen
Nacht Strümpfe und einen Sweater auf der Bleiche gelassen. Auch
diese Sachen, die also der Frau gar nicht gehörten, ließen die Diebe
mitgehen. Die bestohlene Kriegerfrau wird die Sachen ersetzen
müssen. Man kann nur wünschen, daß die Langfinger ermittelt und
der Bestohlenen die Sachen wieder zugestellt werden können!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.