4. September 1915

BAST_04_09_1915_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 4. September 1915

Kriegsgewinne der Waffenfabriken auch in Solingen

Achtzehn Prozent Dividende.
      Der Weizen der Waffenfabrikation blüht. Auch unsere
Solinger Fabriken kommen nicht zu kurz. Der Aufsichtsrat
der Firma Weyersberg, Kirschbaum u. Co., Aktien,
gesellschaft für Waffen und Fahrradteile, Solingen, hat in
seiner gestrigen Sitzung beschlossen, der dieser Tage anzuhalten-
den Hauptversammlung bei reichlichen Abschreibungen
die Verteilung einer Dividende von 18 Prozent (im Vorjahre
8 Prozent) vorzuschlagen.


3 Gedanken zu „4. September 1915

  1. „Weyersberg, Kirschbaum & Cie“ (WKC) und „Gebrüder Weyersberg“ waren verschiedene Firmen. Außerdem gab es noch einige weitere Unternehmen in Solingen, die unter „Weyersberg“ firmierten. In Solingen kein seltener Name. Ob das BW-Eßbesteck aus Solingen kam, entzieht sich meiner Kenntnis. Von „Weyersberg“ wurde aber mit Sicherheit nicht hergestellt. „Gebr. Weyersberg“ agierten seit dem Zweiten Weltkrieg ausschließlich als Handelshaus, ohne eigene Produktion. Die WKC AG geriet in der Weltwirtschaftskrise in Konkurs. Die Nachfolgefirmen – unter einem ähnlichen Namen, aber mit neuen Eigentümern – spezialisierten sich zum einen auf die Fahrradproduktion (Patria WKC), zum anderen auf die klassische Klingenherstellung z.b. für Offiziersdegen.(Fa. WKC). Das letztere Unternehmen existiert tatsächlich auch heute noch in Solingen.

    • Herzlichen Dank für die Aufklärung, die ich von anderer Seite tatschlich nicht erhalten konnte, vermutlich wegen eben der Häufigkeit des Namens „Weyersberg“.

  2. Interessanterweise konnte Weyersberg die guten Kontakte zur Heeresbeschaffung über alle Zeitläufte retten. Ich besitze ein ein Besteckmesser von „G.Weyersberg Söhne“ (was aus den Compagnons wurde, entzieht sich meiner Kenntnis), das mit „Schlagzahlen“ auf „WH (Wehrmacht Heer) 1935“ datiert ist, Ich frage mich, ob mein Bw-Eßbesteck von 1977 auch aus dieser Solinger Fabrik kam.. glaube es aber nicht, weil die mehr als mediokre Qualität dieser „Stanzteile“ nicht auf die Herkunft Solingen schließen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.