25. August 1915

BAST_25_08_1915_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 25. August 1915

Mängel an den Türen von Eisenbahn- und Straßenbahnwagen gefährden die Fahrgäste

    Türen zu!
   Auf der Strecke Güldenwerth – Solingen ist es
in den letzten Tagen wiederholt vorgekommen, daß sich die
Wagentüren an den sich in Fahrt befindlichen Eisenbahnzügen
geöffnet haben, ohne daß von einem Fahrgaste der Türdrücker
berührt worden wäre. In einem Falle gelang es Mitreisenden
im letzten Augenblicke, einen alten Mann zurückzureißen, der
sonst zweifellos aus dem Zuge gestürzt wäre. In einem
andern Falle wäre dasselbe Malheur beinahe einem Bahn-
beamten passiert, der als Fahrgast den Zug benutzte. Wir ver-
muten, daß alte Wagen benutzt werden, an denen die Tür-
verschlüsse nicht mehr richtig funktionieren. Auch an einigen
alten Wagend der Solinger Kreisbahn, die mit Schiebetüren
versehen sind, kann man denselben Mangel beobachten. Wenn
der Wagen bergauf fährt, läuft die Schiebetür zurück, und es
besteht die Gefahr, daß Fahrgäste aus dem Wagen stürzen
können. Die schriftlich angebrachte Mahnung, sich nicht an
die Tür zu lehnen, kann von den Fahrgästen häufig gar nicht
befolgt werden, weil die Wagen manchmal überfüllt sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.