1. September 1915

19150901_EisernesGeld_65

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 1. September 1915

Neues eisernes Münzgeld wird geprägt.   

                     Eisernes Geld.
     Nach dem Beschluß des Bundesrats werden
neue 5-Pfennigstücke aus Eisen geprägt und im
Oktober in den Verkehr gebracht werden. Die
neuen Geldstücke erhalten genau die Größe der
alten, ihr Rand wird jedoch nicht glatt, son-
dern gerippt sein. Die neuen Münzen werden
aus Siemens-Martin-Stahl hergestellt. Die alten
Spartaner besaßen bekanntlich eisernes Geld,
und es ist schön und wünschenswert, daß unser
deutsches Volk in dieser eisernen Kriegszeit spar-
tanische Gepflogenheiten annimmt. Die Nach-
frage nach Nickelmünzen ist im Zusammenhange
mit den Rückwirkungen des Krieges außerordent-
lich gestiegen, da große Mengen der kleinen
Münzen in den von unseren Truppen besetzten
feindlichen Landesteilen umlaufen und dort fest-
gehalten werden. Die Verwendung von Kupfer
und Nickel zu neuen Ausprägungen ist zur Zeit
unratsam, so daß sich die Herstellung eiserner
Münzen als Aushilfe empfiehlt. Während wir
einen großen Teil des Nickels, daß wir seit 1873
zur Münzprägung verwenden, aus Amerika be-
zogen, liefern unsere heimischen Gruben den
Eisenstahl. Allzulange wird sich das eiserne
Geld nicht behaupten, da wir dem Frieden sicht-
lich mit schnellen Schritten entgegengehen, es
wird aber ein ewig wertvolles Andenken blei-
ben an Deutschlands größte Zeit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.