6. August 1915

BAST_06_08_1915_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 6. August 1915

Die Bedeutung von Hufstollen für Artillerie und Kavallerie sowie die Probleme der Fabrikanten mit dem Zwischenhandel.

Solingen. Aus der Hufstollenindustrie. Unter
den neuen Industrien, die uns der Krieg gebracht hat, steht
nicht an letzter Stelle die Fabrikation von Hufstollen. Viele
Millionen dieser für die Artillerie und Kavallerie wichtigen
Ersatzstücke sind hier angefertigt worden. Selbstverständlich ist
auch der Verbrauch von Hufstollen bei unseren Riesenheeren
ganz enorm. Besonders im Winter ist der Verbrauch von Huf-
stollen besonders groß. Als der Winterfeldzug zu Ende ging,
hörte naturgemäß auch die Nachfrage nach Hufstollen auf.
Vielen Fabrikanten sind größere Posten davon liegen geblieben,
weil die Zwischenhändler die bestellten Waren nicht abnahmen
und so den Schaden auf die Schultern der Fabrikanten ab-
wälzten. Nunmehr haben sich die geschädigten Fabrikanten
vereinigt, um mit den Feldzeugmeistereien direkt zu verhandeln
und ihre Lagerware los zu werden. Die Fabrikanten hoffen,
die Zwischenhändler, die sich in dieser Zeit ganz ungerechtfertigt
bereichert haben, ganz auszuschalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.