14. Juli 1915

1915 07 14

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 14. Juli 1915

Kinder und Heranwachsenden verwüsten Obstgärten. die Eltern werden aufgefordert vom „natürlichen Erziehungsrecht“ Gebrauch zu machen.

Hilden, 14. Juli. Es wird uns geschrieben: In letzter Zeit werden die Gärten, in denen sich Obstanlagen befinden, von Schülern und aus der Schule entlassenen Burschen wüst mitgenommen. Hohe Zäune werden überklettert, Stacheldrähte entfernt und Löcher in die Hecken gebrochen. Es wäre angebracht, wenn die Erwachsenen von dem natürlichen Erziehungsrecht diesen Burschen gegenüber Gebrauch machten. Die Schule reicht bei diesen Bemühungen nicht aus, sie muß von der Allgemeinheit unterstützt werden, zumal sich so viele Väter im Krieg befinden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.