30. Juli 1915

19150730_Mode_1_35          19150730_Mode_2_35 

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Juli 1915

Es werden zwei verschiedene modische Damenkleider vorgestellt,
die einfach von jeder Hausfrau nachzunähen sind.

                               Mode.
                           Zu Nr. 4655.
       Weiß-rot karierter Wollstoff diente in der
Hauptsache zur Herstellung des flotten Kleides,
dem schwarze Seidenblenden eine patriotische
Note verleihen. Die Vorderseite des kurzen, vorn
offenstehenden Jäckchens fallen mit ihrer Spitze
auf den Rock. Unter den halblangen Aermeln
kommen die am Handgelenk mehrfach eingereihten
Aermel der Unterbluse hervor, die am Hals eckig
ausgeschnitten ist und einen über die Jacke fal-
lenden breiten Kragen erhält. Dem weiten Glocken-
rock ist ein breiter Gürtel aufgesetzt. Hinten in
Reihfalten gezogen, wird er vorn ganz glatt ge-
halten. Der seitlich angebrachte schwarze Seiden-
blendenbesatz stimmt mit dem des Gürtels und
der Jacke überein. Auch in irgend einem Wasch-
stoff ausgeführt, würde sich das Kleid gut aus-
nehmen. Der flotte Anzug ist mit Hilfe eines
Savoritschnittes von jeder Frau selbst zu arbeiten.
Schnitt zu der Unterbluse und dem Jäckchen un-
ter Nr. 4655 in 44, 46, 48, 50, 52, 54 cm halber
Oberweite 60 Pfg., zum Rock unter Nr. 3425 in
96, 100, 104, 108, 112, 116, 120, 125, 135 cm Hüft-
weite 70 Pfg. Zu beziehen von der Modenzen-
trale Dresden-N. 8.
                                                                   H.G.

                              Zu Nr. 5361.
        Nachdem unsere Röcke eine außerordentliche
Wandlung durchgemacht haben, werden auch die
Blusen und Taillen bald ein anderes Gesicht er-
halten. Der eingesetzte lange Aermel hat ja schon
seit geraumer Zeit dem kurzen angeschnittenen
Platz machen müssen, aber auch auf den Keulen-
ärmel und den durchaus engen, – so eng, daß er
zugenähte Nähte schwerlich vertragen würde und
deshalb bis zum Ellenbogen geknöpft werden
muß, – können wir uns gefaßt machen. Verbrei-
terte Schulterteile, wie sie auch unsere Vorlage
zeigt, geben den Taillen außerdem ein veränder-
tes Aussehen. Die leicht übereinandertretenden
glatten Blusenteile dieser Vorlage werden durch
einen langen, bis zum Taillenschluß reichenden
Schalkragen ausgestattet, der mit schmaler, Dou-
tacheborte geschmückt ist. Den gleichen Besatz er-
halten auch die über die Hand fallenden Aermel,
sowie die eine Seite der spitz auf den Rock fallen-
den Passe. Das einfache, aber trotzdem wirkungs-
volle Kleid kann mit Hilfe eines Savoritschnittes
von jeder Frau selber gearbeitet werden. Schnitt
zur Bluse unter Nr. 4613 in 42, 44, 48, 50, 52 cm
halb. Oberw. 60 Pfg., zum Rock unter Nr. 3421
in 96, 100, 104, 108, 112, 116, 120, 125, 135 cm
Hüftweite 60 Pfg. Muster für Soutachestickerei
unter Nr. 33511 für Rock und Taille 80 Pfg. Zu
beziehen von der Modenzentrale Dresden-N. 8.
                                                                     H.G.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.