4. Juli 1915

19150704_Kartoffelvorräte_6

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 4. Juli 1915

Die Ergebnisse der Kartoffelerhebung werden bekannt gegeben und
zugleich auf die Vorteile der Elektrizität hingewiesen.

             Unsere Kartoffelvorräte
Auf Grund der Bundesratsverordnung vom
4. März fand am 5. Mai eine Erhebung über
die Vorräte von Kartoffeln statt. Hierbei stellte
es sich heraus, daß wir bis zur neuen Ernte
nicht nur reichen, sondern diese durch unsere  
Vorräte noch ergänzen können, vorausgesetzt, daß
weiter sparsam mit dieser heimatlichen Frucht
verfahren wird. Hierzu ist vor allem nötig, daß
so wenig wie möglich Kartoffeln zur Spiritus-
gewinnung verarbeitet werden. Der Spiritus-
verbrauch muß also eingeschränkt werden, um
die Kartoffeln für die Volksernährung sicherzu-
stellen. Spiritusglühlichtlampen, Plätteisen mit
Spiritusheizung, Brennscheerenwärmer usw. müssen
also in vaterländischem Interesse durch solche mit
anderen Leucht- und Heizstoffen ersetzt werden.
Ein solcher Ersatz liegt aber auch im Interesse
des Besitzers dieser Apparate, denn der Betrieb
derselben ist nicht billig. Hier bietet uns das
moderne Mädchen für alles, die Elektrizität, die
Möglichkeit, unseren Haushalt zu modernisieren,
zu vereinfachen und zu verbilligen. Das um die
Hälfte billigere elektrische Licht, brennt ruhig
und gefahrlos, ohne irgend eine Bedienung zu
erfordern. Das elektrische Bügeleisen arbeitet
sauber und geräuschlos, belästigt nicht durch aus-
strahlende Wärme und bleibt gleichmäßig heiß.
Der elektrische Brennscheerenwärmer besitzt keine
offene Flamme, ist daher völlig gefahrlos, er
schaltet den Strom selbsttätig ein, sobald die
Brennscheere in der wärmenden Hülle liegt. Diese
drei Möglichkeiten, den Spiritus im vaterlän-
dischen und eigenen Interesse zu ersetzen, er-
schöpfen jedoch keineswegs die zahlreichen An-
wendungsarten der Elektrizität im Haushalt,
über welche hier aus Raummangel nicht näher
berichtet werden kann. Das Elektrizitätswerk
oder jeder Elektro-Installateur erteilt gern jede
nähere Auskunft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.