14. Juli 1915

14071915dielageistunverändert

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 14. Juli 1915

Kriegsdepesche von Kriegsschauplätzen

Kriegsdepeschen
der letzten Tage.
WTB. Gr. Hauptquartier, 9. Juli. (Eig.

Drahtbericht.) Amtlich. Westlicher Kriegsschauplatz.
Nördlich der Zuckerfabrik von Souchez wurde ein
feindlicher Angriff abgeschlagen. Kleine in unsere
Stellungen eingedrungene Abteilungen wurden nieder-
gemacht. Es gelang uns bisher nicht, das vorgestern
verlorene Grabenstück westlich von Souchez vom Feinde
zu säubern. Die von der französischen Heeresleitung
gebrachte Nachricht über Eroberung eines deutlichen
Geschützes ist unrichtig. Oestlich Ailly ergebnislose
französische Einzelangriffe. Oestlich anschließend an
unsere neugewonnenen Stellungen im Priesterwalde
stürmten wir mehrere französische Grabenlinien in
einer Breite von 350 Meter, machten dabei über
250 Gefangene und erbeuteten 4 Maschinengewehre.
Nachts fanden auf der Front von Ailly bis zur Mosel
unbedeutende Patrouillengefechte statt. Nach starker
Artillerie-Vorbereitung griff der Feind die von uns
am 22. Juni erstürmte Höhe 631 bei Ban de Sapt
an. Wir mußten die vollkommen verschütterten Gräben
auf der Kuppe räumen. – Oestlicher und Südöstlicher
Kriegsschauplatz. Die Lage ist unverändert.
Oberste Heeresleitung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.