31. August 1914

31AugmilitärVorbereitung

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 31.8.1914, Anzeigenteil

Erlass der obersten Behörden an die jungen Männer über 16 Jahre, an den Veranstaltungen zur sittlichen und körperlichen Kräftigung während des mobilen Zustandes teilzunehmen.

Erlass betr. die militärische Vorbereitung der Jugend während des mobilen Zustandes.

Eine eiserne Zeit ist angebrochen, welche die höchsten Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und Opferwilligkeit jedes einzelnen stellt. Auch die heranwachsende Jugend vom 16. Lebensjahre ab soll nötigenfalls zu militärischen Hilfsarbeitsdienst nach Maßgabe ihrer körperlichen Kräfte herangezogen werden.
Hierzu und für ihren späteren Dienst im Heere und der Marine bedarf sie einer besonderen militärischen Vorbereitung.
Zu diesem Zwecke werden am besten in den größeren Orten oder für mehrere kleine gemeinsam die jungen Leute aller Jugendpflegevereine vom 16. Lebensjahre ab gesammelt, um nach den vom Kriegsministerium gegebenen Richtlinien unverzüglich herangebildet zu werden.
Es darf erwartet werden, dass auch diejenigen jungen Männer, die bis jetzt den Veranstaltungen für die sittliche und körperliche Kräftigung fern geblieben sind, es nunmehr als eine Ehrenpflicht gegenüber dem Vaterlande ansehen, sich freiwillig zu den angesetzten Übungen usw. einzufinden.

Der Minister der geistlichen und Unterrichtsangelegenheiten gez. v. Trott zu Solz
Der Kriegsminister gez. v. Falkenhahn
Der Minister des Innern gez. von Loebell

Vorstehenden Erlaß bringe ich hiermit zur öffentlichen Kenntnis. Die Militär- und Zivilbehörden sind mit der Durchführung der erforderlichen Maßnahmen beauftragt.
Ich vertraue, dass auch alle Privatpersonen, welche von der Notwendigkeit der Durchführung der in dem vorstehenden Erlasse bezeichneten Maßnamen durchdrungen sind, die Militär- und Zivilbehörden bei der Lösung ihrer Aufgaben die weitestgehende Unterstützung gewähren werden.

Der kommandierende General: Frhr. V. Bissing, General der Kavallerie.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.