29. August 1914

29AugSport

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 28.8.1914, Anzeigenteil

Der Sportverein Viktoria beklagt den Mitgliederschwund aufgrund der Mobilmachung, appelliert aber an die Mitglieder, trotzdem an den Übungsabenden teilzunehmen, damit der Körper auf den kriegerischen Beruf vorbereitet werden kann.

Sport. Fußball. Die Mobilmachung hat auch in die Reihen der Sportvereine große Lücken gerissen. Gar mancher Verein ist fast mit seinen sämtlichen Mitgliedern in den Krieg gezogen. Vom hiesigen Sportverein Viktoria e.V. sind weit über die Hälfte der Mitglieder hinausgezogen oder harren nach mit Ungeduld des Rufes zu den Fahnen. Von einem regelrechten Sportbetriebe kann nun leider keine Rede mehr sein und der neue, mit vielen Kosten hergerichtete Sportplatz kann seinem Zwecke vorläufig in dem vorgesehenen Umfange nicht dienen. Die junge Sportbewegung hat das, was man sich von ihr versprochen hatte, gehalten. Berichtet doch der Vorstand des für Westdeutschland maßgebenden Verbandes, dass weit über 70 Prozent dem Rufe des obersten Kriegsherrn folgten. Fast die gesamte Leitung des Verbandes musste einrücken. Infolgedessen sind auch alle Meisterschaftsspiele abgesagt worden.

Es ist nun bereits der Meinung Ausdruck gegeben worden, dass man während des Krieges von jeder sportlichen Tätigkeit absehen solle. Dieser Ansicht muss entgegengetreten werden. Gerade die zurückbleibende Jugend kann in dieser Zeit nichts Besseres tun, als durch leibliche Übungen wie Fußballspiel und Leichtathletik den Körper auf den kriegerischen Beruf vorzubereiten. Es ist wahrlich keine Zeit für die jungen Leute zum Stubenhocken oder auf der Straße umherzuspazieren und sensationslüstern nach Neuigkeiten zu spähen, sondern auf jede Weise sollte man sich einen gesunden Körper zu erhalten suchen, der gleich unentbehrlich ist für die Strapazen des Feldzuges wie für die Krankenpflege. Wer rastet, der rostet! Darum hat sich auch die Leitung des Sportvereins Viktoria entschlossen, für die noch zurückgebliebenen Mitglieder den Sportbetrieb an den Wochentagen wieder aufzunehmen. Es wird an jedem Dienstag und Freitag Abend von 6 Uhr auf dem neuen Sportplatze geübt und es ergeht hiermit an jedes Mitglied der Ruf, recht zahlreich zu den Übungsabenden zu erscheinen.                                            Croonen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.