26. Juni 1915

26.6.15 Mettmann

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 26.6.1915

Beschlüsse der Stadtratssitzung in Mettmann (Hundesteuer, Lustbarkeitssteuer, Wegeparzellen, Kriegsanleihe, Beigeordnetenwahl, Armen- und Waisenpfleger, Stadtsekretär)

Aus der Umgegend.
Aus der Gemeindeverwaltung.
h. Mettmann, 26. Juni. In der gestrigen
Stadtratssitzung erfuhr die Hundesteuer-Ord-
nung in formeller Beziehung eine Abänderung.
Der Lustbarkeitssteuer-Ordnung wurden feste
Sätze zugrunde gelegt. Nur bei wissenschaft-
lichen bez[iehungs]w[eise] der Allgemeinheit dienenden Vor-
führungen soll der Bürgermeister berechtigt sein,
Steuerermäßigung eintreten zu lassen. Der
Austausch von Wegeparzellen wurde genehmigt.
Die Stadt erhält 45,12 Ar, wogegen sie 18,24 Ar
abgibt. Die Versammlung erklärte sich mit der
Rückgabe von Kautionen einverstanden und be-
schloß die Aufnahme einer weiteren Kriegsan-
leihe, die mit 4 1/2 Prozent verzinst und mit 1 1/2
Prozent getilgt werden soll. Der auscheidende
Beigeordnete Herr Fabrikant G. Bovensiepen
wurde wiedergewählt. An Stelle der verstorbe-
nen Armenpfleger Eick und Niepenberg wurden
die Herren Rich[ard] Kircher und Alb[ert] Zassenhaus
und als Waisenpflegerin die Frau Daniel
Kircher ernannt. Zum Schluß der Sitzung ver-
abschiedete der Vorsitzende den am 1. Juli in
Privat-Dienste übertretenden Stadtsekretär und
Amtsanwalt Herrn Kölker.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.