25. Juni 1915

19150625_RoterStern_577

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 25. Juni 1915

Der „Rote Stern“ zum Schutz der verwundeten Kriegstiere
ist in Genf gegründet worden.

                       Der „Rote Stern“.
     Was für die verwundeten Krieger das „Rote
Kreuz“ ist, soll in Zukunft für die leidenden
Kriegstiere (Pferde, Sanitätshunde u. dergl.) der
„Rote Stern“ werden. – Schon seit Anfang die-
ses Jahrhunderts haben sich Tierschutzvereine
verschiedener Länder bemüht, einen Internatio-
nalen Bund zu schaffen, welcher ausschließlich den
Kriegstieren Schutz und Hilfe angedeihen läßt.
Die Gründung eines solchen ist nun in Genf,
dem Entstehungsorte des „Roten Kreuzes“ erfolgt.
Leider hat jedoch die Erwähnung dieser Sache
durch die Tageszeitungen stellenweise den Anschein
erweckt, als ob es sich um eine ausländische An-
gelegenheit handele, an welcher man sich von
deutscher Seite nicht beteilige, sondern ihr ab-
lehnend gegenüberstehe. Dem ist aber nicht so;
denn auch deutsche Tierschutzvereine haben schon
seit mehr als 10 Jahren an der Erreichung dieses
Zieles gearbeitet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.