13. Juni 1915

19150613_SilberneHochzeit_Anzeigen_568

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 13. Juni 1915

Zur Silbernen Hochzeit des Ehepaares Heinrich und Klara Kurth gratulieren Familie, Kollegen und mehrere Bürger aus Troisdorf.

   25        Den Eheleuten      25
           Heinrich Kurth
                    und
Klara geb. Löllgen in Troisdorf
zur 25. Wiederkehr des Hochzeitstages
in Dankbarkeit, Liebe und Verehrung gewidmet.

Nun sind schon 25 Jahre
In Lust und Leid und Fried‘ dahin,
Euch glänzt als Silberkranz im Haare
Der schnell entschwund’nen Zeit Gewinn.
Im Kreise Eurer frohen Kinder
Begrüßt Euch Euer häuslich Glück
Und uns’re Wünsche gehn nicht minder
Auf Euer Sehnen gern zurück.
In frohen und in trüben Zeiten
Bliebt Ihr in Treue fest vereint,
So soll von Euch denn nimmer scheiden
Die Sonne, die Euch warm bescheint.
Und Eurer Kinder liebe Hände,
Sie flechten Euch den Hochzeitskranz,
Auf daß an Eures Lebens Wende
Er Euch noch blühe voll und ganz.
So sei der Kinder froh Gedenken
Euch unvergänglich allerwärts,
Wir wollen Euch das Liebste schenken
Als Hochzeitsgabe – unser Herz.

Troisdorf, den 13. Juni 1915
                                         Die Kinder.

       Unserm lieben Bruder und Schwager, dem
    Herrn Heinrich Kurth
          sowie seiner Gattin
      Klara geb. Löllgen
        zur silbernen Hochzeit die
herzlichsten Glück- u. Segenswünsche!

Teures Jubelpaar! Heute wieder kehrt der Tag der ewigen Treu‘.
Gottes Segen ruhte sichtlich auf Euch jeden Tag auf’ s Neu‘!
Er, der über Sternen thront, sah mild auf Euch herab,
Segnet Euch auch in der Zukunft, bis zur Trennung, bis zum Grab.
Rüttelt auch der Sturm der eis’ge, manchmal an dem Erdenglück,
Konnt er Euch doch nicht erschüttern, denn Ihr dachtet daran zurück,
Wo dereinst der Schwur der Treue für das Leben Euch verband,
Fünfundzwanzig Jahre sind schon hingegangen in der Zeit,
Eine Zeit voll stiller Freude, aber auch voll Herzeleid!
Denn wo blieb in diesem Leben wohl ein Glück noch ungetrübt?
Wo hat wohl ein Liebespärchen ohne Schmerzen je geliebt?
Ach, wie manchmal habt Ihr wachend an der Wiege zugebracht,
Und doch schätztet Ihr Euch glücklich, wenn der Liebling hat gelacht!
Wenn das Söhnchen „Papa“ lallte, wenn gelang der erste Gang!
Und doch waret Ihr mit Schrecken manchmal vor der Zukunft bang!
Oft entstand gewiß die Frage: „Großer Gott wo soll das hin?“
„Bleiben sie auch all am Leben bei so kläglichem Gewinn?“
„Können ferner wir auch sorgen für Ihr Glück und Wohlergehn?“
„Werden wir noch lange Jahre ihnen stark zur Seite steh´n?“
Teures Jubelpaar! Heut verstummen manche Zweifel Eurer Brust!
Schaut nur um Euch, jetzt die Kinder anzuseh´n ist eine Lust.
Mögen sie euch drum erfreuen in der kurzen Spanne Zeit,
Und auch ferner von Euch halten, jeden Kummer, Herzeleid.  –
Dies wünschen heut von Herzen Eure Freunde allzumal,
Besonders Brüder, Schwestern, Schwägerinnen, die Euch in Liebe zugetan.
Gott gab Euch Gesundheit, Frieden, und ein liebend edles Herz,
Darum mög auch in der Zukunft Euch erspart bleiben jeder Schmerz!
Gebe Gott dazu den Segen, teures Silber-Jubelpaar!
Und dereinst die goldene Krone auf das weiß gelockte Haar!
             Im Namen der Geschwister und Verwandten:
Johann, Jakob, Wilhelm, Margaretha Kurth, Benrath a. Rh.

Dem Herrn
Heinrich Kurth u. Frau
in Troisdorf, Hohenzollernstr., zu ihrer
       silbernen Hochzeit
die herzlichsten Glückwünsche.
  Gewidmet von den Collegen des Jubelpaares.

   Dem Jubelpaare
Herrn Heinrich Kurth

und Frau Klara geb. Löllgen
   in Troisdorf, Hohenzollernstraße 46
       zur silbernen Hochzeit
die besten Glückwünsche!
Gewidmet von mehreren Bürgern aus Troisdorf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.