29. Juni 1915

BAST_29_06_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. Juni 1915

Solinger Beispiele für überfüllte Eisenbahnwagen in der 4. Klasse

Ueberfüllte Eisenbahnwagen 4. Klasse.
   Ein „Reisender 4. Klasse“ schreibt uns:
   Gehört eine Eisenbahnfahrt in der 4. Wagenklasse schon
ohnehin nicht zu den Annehmlichkeiten des Lebens, so wird
sie aber zur Qual, wenn die Wagen so überfüllt sind, daß die
Reisenden wie gepökelte Heringe aneinander gepreßt sind.
Manchmal wird von der Bahnverwaltung alles mögliche ver-
sucht, um für die unerwartet erschienene Anzahl von Reisenden
Platz zu schaffen. Manchmal geschieht aber genau das Gegen-
teil. Der Zug 7,35 Uhr, der morgens vom hiesigen Hauptbahn-
hof nach Ohligs fährt, wurde vorgestern von Ausflüglern, die
durch das prächtige Wetter aus den Federn gelockt waren,
förmlich gestürmt. Doch der vorhandene Raum wollte nicht
reichen und flugs wurden noch einige Wagen angehängt, die den
Rest der Ausflügler aufnahmen. Ganz anders war es auf dem
Hauptbahnhof in Düsseldorf. Der Zug 5,35 Uhr Düs-
seldorf – Ohligs – Solingen wurde auch von vielen
Reisenden benutzt. Die Wagen 4. Klasse, so weit sie nicht ver-
schlossen waren, waren schnell überfüllt und viele Reisende
liefen dem Zuge entlang, um irgendwo noch ein Plätzchen zu
erwischen. Als ein Schaffner darauf aufmerksam gemacht
wurde, daß noch verschiedene Wagen 4. Klasse im Zuge seien,
die verschlossen seien, antwortete er. „Die werden
nicht geöffnet, die fahren leer mit!“ Ich kann
nicht glauben, daß die Bahnverwaltung derart wider-
sinnige Anweisungen an ihre Beamten gegeben hat. Der-
artige Brüskierungen des reisenden Publikums müssen auf-
hören. Die Reisenden der 4. Klasse haben dieselben Rechte wie
die der anderen Klassen, sintemalen sie der Bahnverwaltung das
beste Geschäft sichern!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.