25. August 1914

25Aug'WallfahrtAsperden

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 25.8.1914, Lokalteil

Wallfahrt von Asperden nach Kevelaer, diesmal mit Rücksicht auf den Krieg ohne Feierlichkeiten.

Asperden, 24. Aug. Die Wallfahrt nach Kevelaer zur Trösterin der Betrübten fand gestern mit Rücksicht auf den gegenwärtigen Krieg unter Ausschluss jeglicher Feierlichkeit statt. Unter starker Beteiligung der Pfarreingesessenen – eine derartige Beteiligung hatte Asperden noch nicht aufzuweisen – war die Prozession, wie in früheren Jahren, eine erhebende Kundgebung katholischen Glaubens. Ganz besonders zahlreich war die noch übrig gebliebene jüngere Generation vertreten. 8,5 Uhr trafen die Pilger in Kevelaer ein. Um 4.30 Uhr morgens war Ausfahrt und gegen 3 Uhr zog die Prozession wieder von Kevelaer aus, um gegen 7 Uhr hier einzutreffen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.