2. Juni 1915

19150602_Lusitania_Vernichtung_557

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 2. Juni 1915

Neues zur Lusitania Vernichtung am 7. Mai. Die deutsche Presse
schreibt von Warnungen gegenüber den Passagieren.

    Neues zur „Lusitania“-Vernichtung. Die Ange-
legenheit, die, wieder Notenwechsel zwischen der deutschen und
der amerikanischen Regierung zeigt, noch keineswegs zu
Ende ist, führt durch die Aussagen eines amerikanischen
Kongreßmitgliedes immer mehr zu einer einstimmigen Ver-
urteilung der „Cunard“-Linie. Der Amerikaner sagt aus,
daß eine Verwandte von ihm, als sie sich ein Überfahrts-
billet auf der „Lusitania“ nehmen wollte, von einem ihr
befreundeten Beamten der Gesellschaft mit der Warnung
abgewiesen wurde, daß die britische Admiralität einen
„Auftrag“ für das Schiff gegeben habe. Diese deut-
liche Warnung hätte eigentlich allen Passagieren des Schiffes
gegeben werden müssen. Jedenfalls geht aus der Warnung
des Beamten der „Lusitania“-Gesellschaft“ selbst hervor, daß
die Gesellschaft sich vollkommen aller bevorstehenden
Gefahren bewußt war, als sie den ahnungslosen Passa-
gieren die Fahrkarten verkaufte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.