14. Mai 1915

BAST_14_05_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 14. Mai 1915

Ein Junge wird beim Zuschauen von Kriegsspielen lebensgefährlich verletzt.

Wald-Weyer. In Lebensgefahr geriet am letzten
Sonntag der 12jährige Sohn einer hiesigen Familie, der dem
leidigen Kriegsspiel der Jugendwehr am Jaberg in der Haaner-
heide zusah. Beim Abschießen eines Böllers sprang ein solcher
entzwei, wobei ein umherfliegendes Stück den etwa 200 Meter
entfernt stehenden Knaben derart traf, daß der Junge blut-
überströmt dem Ohligser Krankenhaus zugeführt werden mußte.
Eltern und Vormündern ist drigend anzuraten, ihre Kinder
und Schutzbefohlenen von solchen lebensgefährlichen Spielereien
fernzuhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.