1. Mai 1915

BAST_01_05_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 1. Mai 1915

Die Saison in den Licht-, Luft- und Sonnenbädern der Naturheilvereine in Solingen und Ohligs beginnt.

Luft und Sonne!
   Am heutigen Tage wird das Licht-, Luft-, und Sonnen-
bad des Naturheilvereins an der Klingenstraße in So-
lingen wieder eröffnet. Der Heilwert der Bäder wird bekanntlich
von den Medizinern und Heilkundigen aller Richtungen anerkannt.
Die Anwendung dieser Bäder ist allgemein zu empfehlen. Selbst-
verständlich ist nicht anzuraten, im Anfang die Dauer des Bades
gleich zu lang auszudehnen. Für den Anfang genügt eine Viertel-
stunde. Langsam erhöht man dann die Zeitdauer des Bades. Der
Benutzungspreis des Luftbades ist ein sehr geringer. Erwachsene
zahlten 25 Pf[enni]g, Kinder 10 Pf[enni]g, während verwundete Soldaten die
Bäder frei benutzen können. Mitglieder des Naturheilvereins
können die Bäder gleichfalls frei benutzen. Für die Unterbringung
der Kleider der Besucher ist in ausreichender Weise gesorgt. Das
Licht-, Luft- und Sonnenbad ist täglich von 5 Uhr morgens bis
zum Eintritt der Dunkelheit geöffnet. Selbstverständlich ist für die
Frauen eine besondere Abteilung eingerichtet. Badewäsche kann an
der Kasse entliehen werden.


   Auch das Licht-, Luft- und Sonnenbad in Ohligs
öffnet heute seine Pforten. Es liegt gegenüber dem neuen Ehren-
friedhof. Zu der Eröffnung wird uns geschrieben:
   Die Volksgesundheit und die dadurch bedingte Jugendfrische
eines Volkes verbürgt ihm Bestand. Körperlicher Verfall und Ent-
artung waren immer die Ursachen des Unterganges alter Kultur-
völker. Auch unser Licht-Luft-Bad soll dazu mithelfen, die Volks-
gesundheit zu pflegen und fördern. Das schöne Wetter der letzten
Tage begünstigt die Benutzung des Bades. Gerade jetzt im Früh-
ling läßt sich das Luft- und Sonnenbad mit Vorteil von jedem be-
nutzen. Nervöse, denen im allgemeinen der Gebrauch des Sonnen-
bades im Sommer, wenn die Sonne heiß scheint, nicht zu empfehlen
ist, können jetzt mit Vorteil die Lichtwirkung der Sonne ausnutzen,
ohne dem Nachteil der Wärmewirkung der Sonnenstrahlen aus-
gesetzt zu sein. Solche Personen werden daher die kühlen Tages-
stunden zum Bade benutzen, während an Gicht und Rheumatismus
Leidende gern in den wärmeren Tagesstunden sich der Wohltat der
Sonnenwärme erfreuen. Selbstverständlich darf im Anfang jedes
Luft- und Sonnenbad nur ganz kurz sein. Jeder plötzliche Wechsel
in der Lebensweise schadet meistens.
   Wegen der Benutzungs-Bedingungen des Bades sei auf die An-
zeige in dieser Zeitung verwiesen. Infolge Unzuträglichkeiten, wie
sie im vorigen Jahre vorgekommen sind, hat der Naturheilverein
beschlossen, in der Damen-Abteilung die Badezeit für Kinder ein-
zuschränken, und zwar dürfen für die Folge die Kinder hier nur
Mittwochs und Samstags nachmittags sowie Sonntags baden, ohne
daß dadurch natürlich die Badezeit für die Erwachsenen eingeschränkt
wird.
   Die Eröffnung der Damen-Abteilung des Bades muß um
einige Tage hinausgeschoben werden, weil die städtische Verwaltung
diese Abteilung zur Aufbewahrung der für den Ehrenfriedhof be-
stimmten Zierbäume und Sträucher benutzt hat. In wenigen Tagen
aber werden die Instandsetzungsarbeiten auch hier vollendet sein.
So mögen denn recht viele vom Licht-, Luft- und Sonnenbad
Gebrauch machen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.