16. April 1915

1915 04 16

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 16. April 1915

Einschulung der Jungen und Mädchen. In vielen Städten wurde die Einschulung 1915 wegen des Lehrermangels um ein halbes oder ein ganzes Jahr verschoben.

Hilden, 16. April. Der heutige Tag ist für die Knaben und Mädchen, welche in das schulpflichtige Alter gekommen sind, von Bedeutung. Sie sind heute eingeschult worden und zählen nunmehr zu den kleinen Abcschützen. Die Zahl, welche heute das erste Mal mit ihren Müttern den Gang zur Schule antraten, ist keineswegs gering. Sie dürfte die vorjährige noch wesentlich übertreffen und vielleicht die Zahl von bis 450 bis 500 erreichen. Das fällt natürlich wesentlich ins Gewicht angesichts des Lehrermangels, der auch in unserer Gemeinde an den verschiedenen Schulen nicht achtlos vorübergegangen ist. In vielen anderen Städten ist man bekanntlich dazu übergegangen, die Zeit der Einschulung in diesem Jahre um ein halbes oder ein ganzes Jahr hinauszuschieben, eine Maßnahme, die ihre Vorteile und auch ihre Schattenseiten hat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.