20. April 1915

BAST_20_04_1915_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 20. April 1915

Der „Freie Bergische Turnerbund“, ein Solinger Arbeiter-Turnverein, nimmt seine regelmäßigen Turnstunden wieder auf. Aus diesem Anlaß wird ein wortgewaltiger Aufruf zur Mitgliederwerbung an die Jugend veröffentlicht.

Wohin gehören unsere Jungen?
   In die Arbeiter-Turnvereine! Wir leben in
einer Zeit gewaltiger Umwälzungen. Ein neuer Abschnitt der
Menschheitsgeschichte ist im Werden. Groß und gewaltig, wie
ihre Geburtswehen, wird die neue Zeit sein. Es ist die Pflicht
der Völker, sich frühzeitig in den Stand zu setzten, daß sie für
den kommenden Wettkampf auf allen Gebieten des Daseins ge-
rüstet seien. Denn das Geschlecht der Zukunft muß stark an
Leib und Seele sein, wenn es den Aufgaben der kom-
menden Tage gewachsen sein will. Ein nicht geringer Anteil
an den Vorbereitungen fällt der Erziehung der Jugend
zu. Die Jugend soll vollenden, was die Väter begonnen
haben. Aber nicht nur die männliche Jugend bedarf der Vor-
bereitung, sondern auch die weibliche.
   An dem Bau der neuen Ordnung wird auch die Frau
ihren vollen Anteil haben müssen, wenn sie eine Zeit edler und
schöner Menschlichkeit sein soll.


   Neben der geistigen Erziehung muß die körperliche stehen;
beide ergeben erst gemeinsam ein harmonisches Ganzes.
Erst in einem gesunden Körper kann sich ein gesunder Geist
entfalten und den Menschen auf die höchste erreichbare Stufe
der Vollkommenheit bringen. Die Mittel körperlicher Er-
ziehung sind Turnen, Sport und Spiel. Sie geben
dem Körper vielseitige Bewegung in gesunder Luft und beein-
flussen damit seine Bildung. Hoch ist ein schön ge-
wachsener Körper, höher ist noch ein gesunder und wider-
standsfähiger Körper zu schätzen.
   Schönheit, Gesundheit und Körperkraft, das sind aber die
Gewinner, die uns im Turnen, im Sport, Spiel und
Wandern erblühen. Sie geben uns nicht nur eine frohe,
sonnige Jugendzeit, sondern auch Lebenskraft in späteren
Jahren bis ins hohe Alter. Sie erhöhen die Arbeitskraft,
schützen vor Krankheiten, stärken die Willenskraft und erfüllen
uns mit Mut und Lebenssicherheit.
   Zu allen Arten Leibesübungen, wie Turnen, Sport,
Spiel und Wandern, findet unsere jugendliche Ar-
beiterschaft im „Freien Bergischen Turnerverbund“ Gelegenheit.
Die Turnstunden werden wieder regelmäßig jeden Samstag,
abends 8½ Uhr, in der „Reichspost“ am Schlagbaum ab-
gehalten.
   Jetzt ist es Zeit, daß die Jugend sich diesem Verein an-
schließt. Viele Männer stehen im Felde. Jetzt ist es an euch,
ihr Rekruten der Arbeiterbewegung, die Reihen zu schließen,
damit das Werk eurer Väter und Brüder keinen Schaden leide.
   Kommt zu uns! Turnt mit uns in  fröhlichem Verein.
Spielt mit uns auf grünen Rasen, daß Rosen der Luft euch die
Wangen schmücken. Wandert mit und hinaus in die herrlichen
Fluren und Wälder der deutschen Heimat.
   Wir versprechen euch treue Kameradschaft!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.