29. März 1915

2015 03 29

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 29. März 1915

Der Beginn der Schulpflicht wird für die diesjährigen Schulneulinge hinausgeschoben, nur nicht für Hilden.

Hilden, 29. März. Die Schulneulinge. In Essen hat die Kgl. Regierung angeordnet, daß der Beginn der Schulpflicht für die diesjährigen Schulneulinge hinausgeschoben wird. Eine Aufnahme der Schulneulinge findet mithin zu Ostern dieses Jahres nicht statt. Die Maßnahme ist, wie es heißt, getroffen, weil auch bei Heranziehung aller zur Vertretung vorhandenen Lehrpersonen ein geregelter Schulbetrieb ausgeschlossen sein wird. Eine Benachteiligung der Kinder sei nicht zu befürchten, da nach der Aufnahme die Kinder unter Beschränkung auf die Hauptsache das Versäumte nachholen werden. Insonderheit ist auch für diejenigen Kinder, die später zu den höheren Schulen übergehen, keine Schädigung zu erwarten, da nach Beschluß des Kuratoriums der höheren Schulen in diesem Falle der dreijährige Besuch der Volkshochschule dem vierjährigen gleichgeachtet werden soll. Danach ist anzunehmen, daß für den jetzigen neuen Jahrgang die Schulzeit um ein Jahr abgekürzt wird, denn im anderen Falle dürften sich, wenn die Kinder im späteren Alter von 14 Jahren noch ein Jahr die Volksschule besuchen müssen, um das jetzt Versäumte nachzuholen wesentliche Unzuträglichkeiten herausbilden. In kleineren Gemeinden, wie beispielsweise Hilden, wo unbestreitbar von einem fühlbaren Lehrermangel gesprochen werden muß, dürfte eine solche Maßnahme auf den ersten Blick einige Vorteile gewähren, da die Schulsysteme durch das Zurückstellen des neuen Jahrganges mehr freien Spielraum gewinnen. Diese Maßnahme hätte aber auch ihre Nachteile, weil im nächsten Jahr zwei Jahrgänge auf einmal eingeschult werden müßten. Man hat in Hilden darum von einer solchen Maßnahme abgesehen. Die Einschulung der neuen Abc-schützen findet am 16. April statt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.