7. April 1915

07041915keinewollsockenfürdasheer

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 07. April 1915

Das Kriegsministerium bittet die Bevölkerung, das Stricken von Wollsocken für die Frontsoldaten einzustellen.

Schleiden, 6. April. Keine Wollsocken mehr
für das Heer stricken! Dem Vernehmen nach werden im
Wege der Heimstrickerei noch große Mengen Wollsocken
für das Heer gefertigt. Der Bedarf an solchen
Socken ist indes laut Mitteilung des Kriegsministeriums
auf absehbare Zeit überreichlich gedeckt, da sowohl bei
den betreffenden militärischen Dienststellen als auch
im Handel große Vorräte lagern. Es erscheint des-
halb wünschenswert, die Herstellung von Wollsachen
für das Heer bis auf weiteres einzustellen und die
Wolle für andere Verwendung verfügbar zu machen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.