17. März 1915

BAST_17_03_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 17. März 1915

Die Solinger Konsumgenossenschaft „Solidarität“ ermittelte eine Preissteigerung innerhalb eines Jahres bei den notwendigsten Lebensmittel um 31,5 Prozent.

                            Die Teuerung
steigert sich von Woche zu Woche immer mehr und stellt uner-
füllbare Anforderungen an den Haushaltsetat der Arbeiter und
Kriegsfamilien. So erklärlich und verständlich die Preis-
steigerungen der Artikel erscheinen, in denen die Zufuhr ganz
oder teilweise aufgehört hat, um so verurteilungswerter sind die
Steigerungen der Inlandsprodukte. Welche gewaltige Belastung
dadurch gerade den Aermsten der Armen auferlegt ist, läßt sich
sehr gut ermessen an dem Monatsnachweis über den Umfang der
Verkaufsstellen der Konsumgenossenschaft „Soli-
darität“ im Monat Februar.
   Der Umsatz dieser Genossenschaft im Februar betrug im
Gesamtgeschäft 206 697,58 Mark gegen 174 667,75 Mark im
Jahre 1914. Das ist ein Mehrumsatz von 32 039,83 Mark. Da
dieser erhöhte Umsatz zum großen Teil nur durch die
Steigerung der Preise möglich war, traf die Ver-
waltung eine interessante Feststellung: Sie ließ nämlich die im
Februar d[ieses] J[ahres] verbrauchte Warenmenge ihrem Werte nach
der im Februar 1914 verkauften Warenmenge gegenüberstellen.
Dabei ergab sich, daß, wenn derselbe Warenumsatz im Februar
1915 nach den Preisen im Februar 1914 berechnet wird, der
Umsatz nur 141 587,08 Mark betragen haben würde. Die durch
den Krieg hervorgerufenen Preissteigerungen der notwendig-
sten Lebensmittel betrugen somit bei dem Februarumsatz von
206 697,58 Mark 65 110,50 Mark oder 31,5 vom Hundert.
   Daß es bei diesen Preisen vielen Arbeiterfamilien und be-
sonders den Kriegerfamilien bei den kärglichen Unterstützungen,
die diese erhalten, unmöglich ist, auszukommen, ist erklärlich.
Angesichts dieser Feststellungen kann man nur wünschen, daß
die Bestrebungen unserer Reichstagsfraktion, die Ernährung
des Volkes zu sichern und den skrupellosen Lebensmittel-
wuchern ihr Handwerk zu legen, von Erfolg gekrönt sein
mögen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.