20. April 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 20. April 1917 

Kürzung der mit Reisebrotmarken zu beziehenden Lebensmittel.

      – Auf Reisebrotmarken gibt es wöchent-
lich nur noch 1400 Gramm Brot, also 100
Gramm weniger als auf die ordentlichen
Brotmarken; Mehl wird auf Reisebrotmar-
ken nicht mehr verabfolgt. Reisebrotmar-
ken braucht bekanntlich jetzt jeder, der in
Wirtschaften Brot essen will.

11. April 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. April 1917 

Bekanntmachung über die Änderung der Gestaltung der Reichsreisebrotmarken.  

                   Bekanntmachung.
 Über die Einführung neuer Reichs-Reise-
                      brotmarken.
      Mit Rücksicht auf die Gefahr der Fäl-
schung von Reichsreisebrotmarken hat das
Direktorium der Reichsgetreidestelle in Ber-
lin beschlossen eine Änderung in der Gestal-
tung dieser Marken insofern eintreten zu
lassen als sie künftig einen Wertpapierunter-
druck erhalten, der sich durch einen im grau-
en Felde stehenden weißen Reichsadler kenn-
zeichnet. Um ein Aufbrauchen der bisher
herausgegebenen Reichsreisebrotmarken zu
ermöglichen, wird für ihre Weiterverwen-
dung eine Übergangsfrist bis zum 15. April
ds. Jahres einschließlich gewährt. 

Weiterlesen