15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Hausbesuche und Sprechstunden der Landärzte

Bekanntmachung
Die ständig zunehmenden Verkehrschwierigkeiten machen es

den Ärzten , besonders auf dem Lande, stellenweise unmöglich, alle
Anforderungen zu befriedigen, da die nötigen Betriebsstoffe für Kraft-
wagen fehlen und anderes Fuhrwerk nicht zu beschaffen ist.
Das Publikum muss deshalb auf die Uebelstände Rücksicht
nehmen. Bestellungen zu Besuchen sind möglichst frühzeitig
zu machen. Die Besuche können am selben Tage nur ausgeführt werden,
wenn sie vor Schluss der Vormittagssprechstunde bestellt worden
sind. Später einlaufende Bestellungen können in der Regel erst am
folgenden Tag Berücksichtigung finden und berechtigen dem Arzt
nach gesetzlichen Bestimmungen zur Forderung der doppelten Taxe,
falls sie noch am gleichen Tag erledigt werden.
Wer es einrichten kann, suche den Arzt während der Sprech-
stunden auf und schone seine Nachtruhe!
Der Vorstand

15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Aufgebot für eine Todeserklärung eines Verschollenen

Aufgebot.
Die Königliche Staatsanwaltschaft in Aachen hat beantragt,

den verschollenen Fritz Hamacher, Schulamtsbewerber in Harper-
scheid, Kreis Schleiden, zuletzt Ersatzreservist im Infanterie-

Regiment Nr. 68, für tot zu erklären.
Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens
in dem auf den
31. Oktober 1917, vormittags 11 Uhr,
vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine
zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.
An Alle, welche Auskunft über Leben und Tod des Ver-
schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens
im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.
Gemünd (Eifel), den 10. August 1917.
Königliches Amtsgericht.

15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Behandlung polnischer Arbeiter und Arbeiterinnen

Stellv[ertretendes] Generalkommando
VIII. Armeekorps.
Abt[eilung] V. W. Nr. 6218.
Verordnung.
Es ist verboten:

1. polnische Arbeiter oder Arbeiterinnen dazu zu ver-
leiten, oder irgendwie durch Rat und Tat zu unterstützen,
ihre Arbeitsstellen zu verlassen oder die vertragsmässig über-
nommene Arbeit zu verweigern oder niederzulegen.
2. ein Arbeitsverhältnis polnischer Arbeiter oder Ar-
beiterinnen zu vermitteln oder einzugehen ohne den Nach-
weis, dass sie ihre frühere Arbeitsstelle mit Genehmigung
der zuständigen Polizeibehörde verlassen dürfen. Zuständig
Weiterlesen

15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Versorgung der Selbstversorger mit Brot bis zum Ernteabschluss 1917

Bekanntmachung.
Da im Kreise Schleiden die Brotgetreideernte zu
Beginn des neuen Wirtschaftsjahres, also zum 16. Aug-
gust d[iesen] J[ahre]s, in den wenigsten Teilen des Kreises
Schleidenn vorgenommen, noch weniger das Getreide
zum Verbrauch ausgedroschen ist, bestimme ich hiermit:
1. Der Kommunalverband Schleiden wird sämtliche
Bewohner des Kreises Schleiden, also auch die für
das neue Wirtschaftsjahr in Betracht kommenden
Selbstversorger, für die Zeit vom 16. August bis
15. September d[iesen] J[ahre]s mit Brot bzw. Mehl versorgen.
Weiterlesen

11. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 11. August 1917

Werbung für Kriegs-Frontenkarte

Neu! Soeben erschienen! Neu!
August-Ausgabe!
So steht der Krieg!
Paasche’s Frontenkarte
mit ihrem reichhaltigen Inhalt auf Vorder-
und Rückseite, mit Tausenden von Namen.
Diese Karte zeigt den gegenwärtigen Stand
von sämtlichen Kriegsschauplätzen.
Preis mit kurzer Kriegschronik 60 Pf[enni]g,
mit Porto 65 Pf[enni]g.

Zu beziehen durch
F.W. Braselmann,
Schleiden.

11. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 11. August 1917

Festlegung der Zuckerration für den Monat August 1917

Bekanntmachung.
Die Gesamtverbrauchsmenge an Zucker für jede
Person ohne Unterschied des Alters wird für den
Monat August 1917 auf 750 Gr[amm] festgelegt.
Ueber den Zeitpunkt der Verausgabung der Zucker-
karten pro August erlassen die Bürgermeisterämter
Bekanntmachung.
Schleiden, den 3. August 1917.
Der Vorsitzende des Kreisausschusses:
I[n] V[ertretung]: Dr. Küppers, Kreisdeputierter

11. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 11. August 1917

Aufruf gegen Streikhandlungen in der Heimat

Unverantwortliches Treiben von Frauen
und Jugendlichen.
Unsere feldgrauen Brüder stehen in den schwersten

und blutigsten Entscheidungskämpfen, die die Weltge-
schichte gesehen hat. Eine herrliche und lebendige
Mauer schützt und schirmt die Daheimgebliebenen.
Unser Vaterland ist in treuester Hut. Die Feinde
können ihm nichts anhaben. Aber im Innern des
Landes stecken leider noch mache schlimme Feinde.
Weiterlesen

7. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 07. August 1917

Stellenanzeige für ein Dienstmädchen in der Landwirtschaft

Ein kath[ohlisches] Mädchen,
welches alle Hausarbeit versteht
u. 3 Kühe melken kann, im
Alter von 20 Jahren an zum
sofortigen Eintritt gesucht.
Gute Behandlung zugesichert.
Wo, sagt die Exp[edtion] des Bl[attes]

7. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 07. August 1917

Propagandaanzeige über die Nutzung von Hafer und anderen Getreiden

Wer über das gesetzlich zulässige
Maß hinaus Haber, Mengkorn, Misch-
frucht, worin sich Hafer befindet, oder
Gerste verfüttert, versündigt sich am
Vaterland!

4. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 04. August 1917

Einsatz von Schülern in Landwirtschaft im Kreis Schleiden

Jungmannen auf dem Land.
Bereits drei Jahre tobt der Krieg, und noch ist

sein Ende nicht abzusehen. Immer größer wird die
Zahl der Männer, die das Vaterland zu seiner Ver-
teidigung an der Front und im Inneren braucht.
Das macht sich auch bei der Landwirtschaft, die schon
lange ihre stärksten Arme entbehrt, recht nachteilig
bemerkbar. Frauen, Kinder und Greise müssen die
harte Arbeit der eingezogenen und zum Teile gefallenen
Männer verrichten. Während die größeren landwirt-
schaftlichen Betriebene Kriegsgefangene zur Aushilfe
heranziehen können, ist das bei den kleineren wegen
der mit der Beaufsichtigung und Unterbringung ver-
bundenen Schwierigkeiten nicht möglich.
Weiterlesen

4. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 04. August 1917

Bekanntmachung zur Beschlagnahmung des Heus aus der Ernste 1917

Beschlagnahme des Heues
aus der Ernte 1917.
Auf Grund der §§ 4 und 8 der Verordnung des

Herrn stellvertretenden Reichskanzlers über den Verkehr
mit Heu aus der Ernte 1917 vom 12. Juli 1917
und der dazu ergangenen Ausführungsanweisung des
Herrn Ministers des Innern vom 17. Juli 1917 wird
für den Umfang des Kreises Schleiden verordnet:
§ 1. Das gesamte Heu bei den Erzeugern und
Händlern im Kreise Schleiden wird für den Kommunal-
verband Schleiden beschlagnahmt und die Ausfuhr
von Heu außer an die Heeresverwaltung untersagt.
Ausnahmen von dem Ausfuhrverbot und Veräußerungen
von Heu an andere Stellen als die Heeresverwaltung
unterliegen meiner Genehmigung.
Weiterlesen

1. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 01. August 1917

Einstellung der Fleischration auf kommunale Fleischkarte im Kreis Schleiden

Bekanntmachung.
Infolge Anordnung des Präsidenten des Kriegs-

ernährungsamts hört mit dem 12. August d[iese]s J[ahre]s
die Ausgabe der verbilligten Fleischration auf die
kommunale Fleischzusatzkarte auf. Von diesem Tage
ab kann Fleisch nur noch auf Reichsfleischkarte em-
pfangen werden.
Schleiden, den 26. Juli 1917.
Der Vorsitzende des Kreisausschusses:
I[n] V[ertretung]: Dr. Küppers, Kreisdeputierter.

1. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 01. August 1917

Sitzung des Katholischen Lehrer-Vereins in Kall

Call, 25. Juli. Heute fand hier im Hotel Nesgen
eine Versammlung des kath[olischen] Lehrer-Vereins des
Kreises Schleiden statt, die etwa 50 Besucher aufwies.
Nach kurzer Begrüßung durch den Vorsitzenden, Lehrer
Blens-Scheven, wobei dieser auch der auf dem Felde
der Ehre gefallenen Mitglieder gedachte, hielt Rektor
Jansen Geisenheim einen sehr beifällig aufgenommenen
Vortrag über Heimat- und Erdkunde in Kriegs und
Friedenszeiten. Redner führte darin aus, wie sich
dieser Unterrichtszweig zwar den jetzigen Kriegsverhält-
nissen anpassen müsse, vor allem aber durch Hervor-
hebung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Vaterlandes
und der wirtschaftlichen Beziehungen zu anderen Ländern
das Verständnis für diese Dinge wecken und in ge-
wissem Sinne für den zukünftigen Wirtschaftskrieg
Weiterlesen

1. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 01. August 1917

Verleihung von Verdienstkreuzen für Kriegshilfe im Kreis Schleiden

Vermischtes.
Schleiden, 30. Juli. Das Verdienstkreuz für
Kriegshilfe erhielten: 1. Kaufmann und Beigeordneter
Carl Noster, Schleiden, 2. Frau Schulrat Dr.
Schaffrath, Schleiden, 3. Inspektor Ernst
Nave, Königl. Erz[iehungs]-Anstalt Steinfeld.

28. Juli 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 28. Juli 1917

Verurteilungen wegen Verstössen gegen die Lebenmitelrationierungen und Wucher

Bekanntmachung.
Durch Strafbefehl des Königlichen Amtsgerichts

Gemünd wurden bestraft:
1. Der Ackerer Wilh[elm] Bongartz aus Bouderath
wegen a) Veräußerung von Brotgetreide zu Saat-
zwecken ohne Genehmigung des Kommunalverbandes,
b) Beiseiteschaffung eines Vorrates an Brotgetreide
(Vergehen gegen §§ 1, 2, 6a9, 1, 6 der Bundes-
ratsverordnung vom 29. Juni 1916) zu 130 Mark
Geldstrafe, im Unvermögensfalle zu einer Gefängnis-
strafe von 26 Tagen.
2. Der Pächter Heinrich Röttgers aus Engelgau
wegen Beiseiteschaffung eines Vorrates an Brotgetreide
(Vergehen gegen die Bekanntmachungen über Hafer
aus der Ernte 1916 vom 6. Juli 1916 R[eichs]G[esetz]Bl[att]
S[eite] 811) zu 5 M[ar]k Geldstrafe, im Unvermögensfalle
zu einer Gefängnisstrafe von 1 Tage.
3. Durch Urteil des Königl[ichen] Schöffengerichtes in
Gemünd wurde bestraft: Der Händler Jakob Nathan
zu Hellenthal wegen Vergehens gegen §§ 1, 3 Ziffer
1 der Verordnung über Höchstpreise für Aepfel vom
7. Oktober 1916 R[eichs]G[esetz]Bl[att] S[eite] 1143) zu einer Geld-
strafe von 30 M[ar]k event[uell] zu 6 Tagen Gefängnis.
Schleiden, den 21. Juli 1917.
Der Vorsitzende des Kreisausschusses:
I[n] V[ertretung]: Dr. Küppers, Kreisdeputierter.