17. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 17. März 1918

Aufruf an die Bevölkerung der Umgebung Stadtkinder aus Düsseldorf aufzunehmen.

           An die Landbevölkerung
              des Kreises Siegburg!
   Nächst Gottes Beistand danken wir es den
herrlichen Siegen unserer Heere, dem Opfermut
und der Ausdauer unserer Helden an den
Fronten, daß unsre heimischen Lande von des
Krieges Greueln verschont geblieben sind. Im
Osten ist der Friede gekommen, im Westen
erhoffen wir ihn für eine nicht mehr ferne Zu-
kunft. Bis zum allgemeinen Frieden aber wer-
den wir die harten, alle Stände des Volkes
bedrückenden Kriegsnöte starkmütig zu tragen
wissen. Die Bevölkerung von Stadt und Land
hat in verständnisvollem Zusammenwirken der
Ernährungsschwierigkeiten Herr zu werden ge-
wußt. Getragen von hohem vaterländischen
Pflichtgefühl und durchdrungen von echt christ-
licher Nächstenliebe haben bereits in den Vor-
jahren viele bedürftige Stadtkinder bei den
braven Landfamilien liebevolle Aufnahme und
Pflege gefunden. Dies Liebeswerk wird dem
Lande unvergeßlich bleiben.
   Für die kommenden Kriegsmonate erbitten
wir nochmals eine weitgehende Aufnahme Düs-
seldorfer Kinder bei unseren Glaubensgenossen
auf dem Lande. Tausende von Kindern sind es,
die einer solchen Wohltat gleich bedürftig und
gleich würdig wären.
Wir appelieren an die Vaterlandsliebe, an
die alle Opfer freudig tragende christliche Näch-
stenliebe der Landbewohner hiesigen Kreises.
   Wir sind gewiß, daß unsere Bitte nicht unge-
hört verhallen wird. Es gilt ja den Kindern,
die des Vaterlandes und der Kirche Zukunft
sind.
Kathol. Caritasverband der Stadt
Düsseldorf.

9. Mai 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1921, A 976

Troisdorfer Kinder dürfen sich 4 Wochen auf dem Land erholen.

Mai      9.        Am heutigen Tage wurden 47 Kinder
                       d. h. Schulsystems mit andern Kindern der Schulen
                       Kirch- und Schloßstraße zu einem vierwöchigen
                       Aufenthalt aufs Land gebracht; sie verteilten
                       sich auf die Ortschaften: Güsten, Tetz, Spiel,
                       Mersch im Kreise Jülich; Lechenich, Konrads-
                       heim im Kreise Euskirchen.

27. April 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 27. April 1917 

Aufruf an die Kirche, Kinder aus Städten zur Erholung in ländliche Gebiete zu schicken.

     – Das Königliche Konsistorium der Rhein-
provinz ersucht die Geistlichen, daran mitzu-
wirken, daß Kinder aus Städten und Industrie-
gebieten auf dem Lande zur Erholung unterge-
bracht werden. Die persönliche Werbe- und
Hilfstätigkeit möge nicht erlahmen. Zur Förde-
rung der Sache werde es dienen, wenn sie
auf den Kreissynoden zur Sprache gebracht
werden. Von besonderer Wichtigkeit sei es,
daß die Arbeit möglichst bald in Angriff ge-
nommen werde.