1. Februar 1915

1FebrGesellenverein

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 1.2.1915, Lokalseite 

Viele Mitglieder des Gocher Gesellenvereins befinden sich an der Front

Gesellenverein. Auch im Gesellenvereine regiert der Kriegsgott, der aus den Reihen des Vereins nicht weniger als 74 zu den Waffen gerufen hat. Gleichwohl hat er das Vereinsleben nicht lahmgelegt, wie dies die sonntäglichen Versammlungen bekunden, bei denen die zahlreichen Karten und Briefe der Mitglieder aus dem Felde en ganz besonderes Interesse finden. Bei der gestrigen Versammlung gedachte der Herr Lehrer Schotten des Geburtstages unseres Kaisers, von dessen edlen und vorbildlichen Person er den jungen Gesellen in wenigen, aber markigen Strichen ein vortreffliches Bild entwarf. – Am nächsten Sonntage findet ein Lichtbildervortrag statt.

3. September 1914

3SeptGesellenverein

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 3.9.1914, Anzeigentei

Obwohl viele Mitglieder des Gesellenvereins an der Front sind, finden Versammlungen weiterhin statt.

Aus Goch.

Gesellenverein. Obwohl eine große Anzahl
unserer Mitglieder dem Heerrufe ihres ritterlichen
Kaisers gefolgt ist, finden doch die Versammlungen
an den Sonntagabenden wie früher statt, ebenso die
Turnstunde an den Donnerstagsabenden. Zum
neuen Kassierer wurde vom Vorstande W. Leve-
mann und zum Bibliothekar A. Hüls bestimmt.
Das Kolpingsblatt wird den Mitgliedern für die
Dauer des Krieges nicht mehr durch die Ver-
trauensmänner zugestellt, sondern kann in jeder
Versammlung in Empfang genommen werden.