4. Februar 1916

BAST_04_02_1916_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 4. Februar 1916

Da die Nachfrage nach Gartenland stark zu genommen hat, sucht die Gartenbauberatungsstelle Solingen weitere Anbauflächen

Wer stellt uns Gartenland zu Verfügung?
   Wie uns die städtische Gartenbauberatungsstelle mitteilt,
ist erfreulicherweise in diesem Jahre die Nachfrage nach
Gartenland außerordentlich groß. Es steht fest,
daß noch weit mehr Familien als im vorigen Jahre in diesem
Frühjahr ein Stück Land zu haben wünschen, um es zu be-
stellen und selbst an Gemüse zu ernten, was der Haushalt be-
nötigt.
   Da ist es notwendig, daß der Gartenbauberatungsstelle
noch mehr Land zur Verfügung gestellt wird, damit sie allen
Wünschen gerecht werden kann. Wer also noch unbe-
bautes Land liegen hat und es nicht selbst bestellen
kann, möge es unseren Kriegerfrauen überlassen. Es genügt
die schriftliche Benachrichtigung der „Städti-
schen Gartenbauberatungsstelle“, die dann alles
weitere selbst veranlassen wird.

4. Februar 1916

BAST_04_02_1916_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 4. Februar 1916

Die ersten Tipps für die Pflege des Gemüse-Krieggartens im Jahr 1916

              Der Kriegsgarten.
   Die Gartenbau-Beratungsstelle der Stadt Solingen
schreibt uns:
   Das vergangene Jahr mit seinen zeitweise hohen Gemüsepreisen
und Mangel an Gemüsen wird manchen, der von Gartenarbeit noch
nicht viel wissen wollte, eines Besseren belehrt haben, und in diesem
Jahre wird sicher auch das letzte Plätzchen nicht ohne Bepflanzung
bleiben.
   Das vergangene Jahr hat uns aber auch gezeigt, welche Gemüse
für unsere Ernährung hauptsächlich in Betracht kommen. Wir nennen
vor allem wieder alle Hülsenfrüchte, wie dicke Bohnen, Busch- und
Stangenbohnen, Erbsen, sodann Stielmus, Mangold, alle Kohl-
sorten, hiervon besonders weißen Kappus zum Einmachen, Möhren
und Kartoffeln.

Weiterlesen

13. März 1915

BAST_13_03_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 13. März 1915

Die städtische Gartenbau-Beratungsgesellschaft in Solingen zeigt sich erfreut, dass das Interesse der Bürgerschaft an Gemüse und Kartoffelbau zugenommen hat.

Unser Garten im Kriegsjahr.
   Von der städtischen Gartenbau-Beratungsstelle
in Solingen wird uns geschrieben:
   Das Winterwetter der letzten Tage hat die Inangriffnahme
mancher Arbeiten in Feld und Garten zwar verzögert, es hat aber
nicht vermocht, das Interesse am Gemüse- und Kartoffelbau, das er-
freulicherweise in diesem Jahre in den weitesten Kreisen der Bürger-
schaft geweckt wurde, irgendwie ungünstig zu beeinflussen. Im Gegen-
teil: die Inanspruchnahme unserer Samenabgabestellen und noch
mehr die zahlreichen Bestellungen auf Saat-
kartoffeln zeigen uns, daß die Bemühungen, auch die Bürger,
die dem Gartenbau bisher fernstanden, für diesen zu interessieren,
nicht ohne Erfolg geblieben sind.

Weiterlesen