10. Mai 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 10. Mai 1917

Die Bildung einer örtlichen Parteiorganisation der „Mehrheitssozialdemokratie“ im Kreise Solingen

  Genossen und Genossinnen!
   Durch die in der letzten Generalversammlung des Sozial-
demokratischen Vereins für den Wahlkreis Solingen von unge-
fähr 80 Mitgliedern beschlossene Umwandlung dieses Vereins in
eine Organisation der Unabhängigen Partei sind die Mitglieder
der Sozialdemokratie in die Notwendigkeit versetzt, zu diesem
Beschlusse Stellung zu nehmen.
   Zu diesem Zwecke wird am
Sonntag, den 13. Mai 1917
           nachmittags 4 Uhr beginnend,
        im Hotel „Viktoria“ in Ohligs eine
                Versammlung
abgehalten. Der Bezirkssekretär der sozialdemokratischen Partei
für den Agitationsbezirk „Niederrhein“, Genosse Dröner –
Elberfeld, wird einen Vortrag halten über
„Die Situation in der Partei“.
   Genossen und Genossinnen! Anhänger der sozialdemokra-
tischen Partei! Erscheint zahlreich in der Versammlung. Die
Verhältnisse haben eine Wendung genommen, die es den Partei-
anhängern zur gebieterischen Pflicht machen, zu den Partei-
fragen Stellung zu nehmen.
   Selbstverständlich haben zu der Versammlung nur An-
hänger der sozialdemokratischen Organisationen und Wähler des
Kreises Zutritt, die die Umwandlung der Kreisorganisation
nicht mitmachen und mit ihr nicht einverstanden sind.