17. Mai 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 17. Mai 1918

Einladung zu einem Arbeiter-Theater-Abend in Wald.

      Theater in Wald.
               Der
Arbeiter-Theaterverein Wald
   veranstaltet am 20. Mai 1918 (Pfingstmontag),
   im Lokal der W[it]we Hammesfahr in Wald, einen
Theater-Abend
      Zur Aufführung gelangt das fünfaktige Drama
Der Wilderer
         Einlass 6 Uhr. — Anfang 7 Uhr.
   Karten zu 1.20 M[ar]k. sind zu haben bei den Mitgliedern,
   Witwe Hammesfahr, im Gewerkschaftshaus, Filiale der
   Bergischen Arbeiterstimme und bei Herrn Fritz Asbek.
            An der Kasse 1.50 M[ar]k.
   Zu recht zahlreichem Besuch ladet freundlichst ein
        Der Arbeiter-Theaterverein Wald.

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Ankündigung einer weiteren Aufführung des Arbeiter-Theatervereins Wald

   Wald. Der Arbeiter-Theaterverein, der mit seiner
am 2. Ostertage veranstalteten Aufführung „Die Lieder des Musi-
kanten“ erneut bewiesen hat, daß er in theatralischer Darstellung
Vorzügliches zu leisten imstande ist, hat sich auf Drängen seiner
vielen Freunde entschlossen, am 2. Pfingsttage das fünfaktige
Drama „Der Wilderer“ zur Aufführung zu bringen. Alle, die
bei der letzten Veranstaltung wegen Ueberfüllung des Saales keinen
Einlaß fanden, werden diesmal bestimmt Platz finden, da ein grö-
ßerer Saal in Aussicht genommen ist. Da von den männlichen
Mitgliedern eine Anzahl im Felde stehen, wäre es erwünscht, wenn
sich noch einige Spieler dem Verein anschließen würden. Gelegen-
heit dazu ist in den Proben, die Mittwochs im Gewerkschaftshause
stattfinden, geboten.

8. Februar 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 8. Februar 1918

Der Arbeiter-Theaterverein Wald feiert sein achtjähriges Bestehen im Gewerkschaftshaus Wald

Arbeiter-Theaterverein Wald
   Sonntag, den 17. Februar 1917 [Druckfehler],
   im Gewerkschaftshaus in Wald:
Feier des 8jährig[en] Bestehens
Mitwirkende: Männer-Ges[ang]-Verein Vorwärts-Wald
   und Fräulein Erna Jörgens-Barmen, Lieder zur
   Guitarre.
             Zur Aufführung gelangen:
           1. Memento mori
             oder: Denke an den Tod.
             Schwank in einem Aufzug.
           2. Heimlichkeiten
             oder: Amorsäle.
           Lustspiel in zwei Aufzügen.
Anfang 5½ Uhr. Kassenöffnung 5 Uhr. Anfang 5½ Uhr.
     Karten im Vorverkauf 80 Pfennig, an der Kasse
1.- Mark sind bei den Mitgliedern und im Gewerk-
schaftshaus zu haben.