28. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 28. April 1918

Französische Gerichte wie Löwenzahn-Salat und Froschkeulen werden sehr empfohlen.

    –  Der Löwenzahn-Salat, der kürzlich als
Gemüseersatz empfohlen wird, ist in Frankreich
von Altersher sehr beliebt und wird von allen
Kreisen gegessen. Er ist also kein Notstandsge-
richt. Auch die bei den Franzosen sehr belieb-
ten Froschkeulen schmecken gut, ähnlich wie Tau-
ben, nur muß man das Fett zum Braten ha-
ben. Die Frösche sind zu töten, nicht aber wie
es in Frankreich geschieht, verstümmelt liegen
zu lassen.

28. April 1918

0_1_23_60_28_april_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 28. April 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 28. April.
 
Der Schlüssel der Ypern-Stellung ist seit der Eroberung des Kemmelbergs in unserer Hand! Die Engländer ziehen sich an einzelnen Stellen aus dem Ypern-Bogen zurück! Wie die Zeitung schreibt, ist es „in hohem Grade wahrscheinlich, daß die deutsche Heeresleitung Ypern, das heißt eine Eckbastion, einnehmen wird. Die strategischen Folgen hiervon sind zur Zeit unabsehbar. Die strategische Lage der deutschen Armee ist somit denkbar günstig und glänzend und gestattet einen frohen Ausblick auf die nächste kriegerische Zukunft. Weiterlesen

27. April 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. April 1918

Auszahlungstermine von Militärpensionen/Militärrenten und anderen Bezügen

Vermischtes.
Schleiden, 24. April. Die Auszahlung der
laufenden Militärpensionen, Militärrenten und Militär-
hinterbliebenenbezüge bei den Postanstalten, findet
regelmäßig schon vor dem Beginne des Fälligkeits-
monats, und zwar am 29. des der Fälligkeit vor-
hergehenden Monats ( im Februar am 27. ) statt.
Fallen diese Tage auf einen Sonn- oder Feiertag,
so erfolgt die Zahlung schon am 28. , im Februar
Weiterlesen

27. April 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. April 1918

Zwischenfall mit einem Forstbeamter und einem Fahnenflüchtigen

Vermischtes.
Heimbach, 23. April. Der fahnenflüchtige Carl
Naas von hier, der sich schon längere Zeit in hiesiger
Gegend umhertrieb, wurde am 19. d[ieses] M[ona]ts, als er
in Gemeinschaft mit dem wiederholt vorbestraften
Franz Schmitz von hier im Gemeindewalde wilderte,
von dem Forstschutzbeamten betroffen, und als er nach
Anruf das Gewehr nicht niederlegte, sondern gegen
den Beamten erhob, von diesem in der Notwehr durch
einen Schuß schwer verwundet. Naas ist am folgen-
den Sonntag gestorben.

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Ankündigung einer weiteren Aufführung des Arbeiter-Theatervereins Wald

   Wald. Der Arbeiter-Theaterverein, der mit seiner
am 2. Ostertage veranstalteten Aufführung „Die Lieder des Musi-
kanten“ erneut bewiesen hat, daß er in theatralischer Darstellung
Vorzügliches zu leisten imstande ist, hat sich auf Drängen seiner
vielen Freunde entschlossen, am 2. Pfingsttage das fünfaktige
Drama „Der Wilderer“ zur Aufführung zu bringen. Alle, die
bei der letzten Veranstaltung wegen Ueberfüllung des Saales keinen
Einlaß fanden, werden diesmal bestimmt Platz finden, da ein grö-
ßerer Saal in Aussicht genommen ist. Da von den männlichen
Mitgliedern eine Anzahl im Felde stehen, wäre es erwünscht, wenn
sich noch einige Spieler dem Verein anschließen würden. Gelegen-
heit dazu ist in den Proben, die Mittwochs im Gewerkschaftshause
stattfinden, geboten.

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Ausgabe von Saccharin angekündigt

Solingen. Ausgabe von Saccharin. Am nächsten
Dienstag ist Ausgabe von Süßstoff im Lokale der Metall-
sammelstelle an der Hohen Gasse. Als Ausweis ist die Brot-
karte vorzulegen. Wer bereits Saccharin erhalten hat, be-
kommt bei dieser Ausgabe nichts.

27. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulverwaltung“ 1917-1936, B 885

Der Landrat teilt dem Sieglarer Bürgermeister Johann Lindlau in einem Rundschreiben mit, dass die Schüler einen Tag schulfrei erhalten, da die VIII. Kriegsanleihe sehr gute Ergebnisse eingebracht hat. Diese brachte insgesamt 15.001 Mio. Mark ein. So viel wie noch keine andere Kriegsanleihe jemals zuvor.

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Ablieferung der Messing-Türdrücker vorläufig ausgesetzt

  Solingen. Termin aufgehoben. Wie wir vom
Stadthause erfahren, ist der Termin zur Einreichung der
Fragebogen betreffend die Ablieferung der Messing-Türdrücker
wegen der entstandenen Schwierigkeiten vorläufig aufgehoben
worden. Näheres wird durch Bekanntmachung erfolgen.

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Bericht vom Solinger Wochenmarkt

                               Vom Wochenmarkt.
   Der Markt war heute wieder schwach mit Frischgemüse be-
schickt. Es gab etwas Salat, Spinat und Suppengrün, außer-
dem Möhren und Steckrüben. Einige Bauern waren auch er-
schienen und brachten ihre Produkte zum Verkauf. Die
Marktpolizei übte eine scharfe Kontrolle aus, weil auswärtige
Händler immer wieder den Versuch machen, mehr Waren von
hier auszuführen, als ihnen zustehen. Wir machten bereits in
den ersten Kriegsjahren den Vorschlag, aus dem oberen Kreise
Solingen ein Versorgungsgebiet zu machen; das wurde damals
abgelehnt. Die Erfahrung hat gelehrt, daß die Versorgung
der Solinger mit Lebensmitteln infolge der Verbindungen,
die unser Großhandel hatte, eine relativ bessere war als die
der Nachbargemeinden. Wäre vor dem Kriege der Zusammen-
schluß der Gemeinden des oberen Kreises zustandegekommen,
dann hätten alle diese Kommunen an den Vorteilen teilge-
nommen. – Einigkeit macht stark!

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Werbung mit Kriegsbeschädigten

Vertrieb von Postkarten usw. für Zwecke der Kriegs-
                                beschädigten Fürsorge.
   Einzelfälle geben Veranlassung, darauf hinzuweisen, daß
in letzter Zeit Verleger sich zum Vertrieb von Postkarten,
Druckschriften usw. auch an die Ortsausschüsse wenden mit der
Bitte, zu gestatten, daß die zu vertreibenden Gegenstände
den Aufdruck erhalten: „Mit Genehmigung des Ortsaus-
schusses… zum Besten…“ Dabei wird eine ansehnliche,
monatlich bare Zuwendung für Wohlfahrtsbestrebungen ange-
boten. Die Ortsauschüsse werden gebeten, in allen derartigen
Fällen das Material an den Ausschuß für Kriegsbeschädigten-
fürsorge in Rheinland oder an die anderen zuständigen
Stellen einzusenden, keinesfalls aber ohne vorherige Anfrage
ihre Zustimmung zu solchen Angeboten zu geben.

27. April 1918

0_1_23_60_27_april_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 27. April 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

4099.
Samstag, den 27. April. –

[Artikel „Mehr als 6 500 Gefangene.“]

Der Kemmel-Berg ist erstürmt, 6 500 Gefangene!, so hieß es im Tagesbericht von gestern. Auch andere bedeutende Erfolge meldet die Zeitung; ein schweres heißes Ringen war es! Wann wird wohl die ruhige Friedensarbeit wiederkehren? Ein kleines Stückchen Friedensarbeit durchlebte ich gestern. Ich soll nämlich meine Ausstellung noch um einige Arbeiten erweitern. Zu dem Zwecke suchte ich noch weitere 19 Aktzeichnungen, die ich zur schleunigsten Einrahmung zum Vergolder brachte; einiges andere werde ich auch noch zum Weiterlesen

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Werbung für die Kriegs-Luftfahr-Atausstellung in der Stadthalle Elberfeld

Kriegs-Luftfahrt-Ausstellung in Elberfeld, Stadthalle-Johannisberg.
   Die zur Ausstellung kommenden feindlichen Flugzeuge stellen
im großen und ganzen alle draußen an den Fronten geflogenen
Typen dar. Vom einfachen Beobachtungsflugzeug, das mit zwei
Fliegern, dem Führer und Beobachter bemannt ist, bis zum moder-
nen Kampfeinsitzer mit automatisch arbeitenden Maschinengewehren
ist so ziemlich alles vertreten, was an Flugzeugarten im Kriege Ver-
wendung findet. Eine Besonderheit dürften die Wasserflugzeuge
bilden, die mit ihren Schwimmkörpern einen eigenartigen Eindruck
auf den Beschauer ausüben. Die Kaiserliche Marine bringt in einer
Sonder-Ausstellung eine Anzahl von wunderhübsch gelungenen
Flieger-Aufnahmen. Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt am
5. Mai.

27. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. April 1918

Die Aufgaben der neu geschaffenen Fabrikpflegerin: Praktische Fürsorge für arbeitende Frauen

    Die Aufgaben der Fabrikpflegerin.
   Es ist an dieser Stelle bereits hingewiesen worden auf die im
Stadthause, Zimmer 15, eingerichtete „Fürsorgevermittelungsstelle
für arbeitende Frauen“ deren Leiterin, Schwester Margarete, zu
gleicher Zeit die Fabrikpflege ausübt.
   Heute soll diese letztere Tätigkeit etwas eingehender beleuchtet
werden.

Weiterlesen

26. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 26. April 1918

Einladung an die Walder Arbeiterjugend zur Vorbesprechung des Pfingst-Jugendtags am Niederrhein.

   Wald. Der Pfingst-Jugendtag für den Nieder-
rhein wird auch in diesem Jahre abgehalten werden. Im
vorigen Jahre haben die ehemaligen Abonnenten der „Ar-
beiter-Jugend“ Sonder- und Einzelfahrten gemacht. Um un-
nötige Kosten zu vermeiden, soll diesmal die Beteiligung
eine einheitliche sein. Am kommenden Sonntag findet nach-
mittags 5 Uhr im Gewerkschaftshaus Solingen
eine Vorbesprechung statt, zu der die ehemaligen Abonnenten
der „Arbeiterjugend“ und die schulentlassene Jugend von
Wald eingeladen sind.