12. März 1915

12MärzKriegsanleihe_bearbeitet-1

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 12.3.1915, Lokalseite

Veröffentlichung der Summen, die in Goch für die zweite Kriegsanleihe bis kurz vor dem Ende der Zeichnungsfrist umgesetzt wurden.

Zeichnungen für die Kriegsanleihe. In der gestrigen Sitzung der Sparkassenkommission wurde beschlossen, seitens der Sparkasse 250.000 M. zu zeichnen. An der ersten Anleihe beteiligte sich die Sparkasse mit 100 000 M. – Die hiesige Allgemeine Ortskrankenkasse zeichnete auch diesmal wieder 20 000 M.  auf die Anleihe. – Von privater Seite wurden bei der hiesigen Sparkasse bis jetzt rund 160 000 M. gezeichnet. Auch dieser Betrag übersteigt die Zeichnungen bei der ersten Anleihe ganz bedeutend. – Ähnliche Ergebnisse hatte die Anleihe bis jetzt bei den sämtlichen anderen hiesigen Zeichnungsstellen. So wurden bei der Gewerbebank bis heute 94 000 M., bei der Deutschen Bank 457 400 M. und bei der hiesigen Reichsbanknebenstelle 200 000 M.  gezeichnet. Das sind insgesamt rund 911 000 M. Alle Zeichnungsstellen rechnen, dass diesmal die Anleihe hier in Goch mindestens doppelt so stark gezeichnet wird, wie dies bei der ersten Anleihe der Fall war. Bei der ersten Anleihe wurden in Goch bekanntlich insgesamt nur rund 500 000 M. gezeichnet. Diese Summe ist also bis jetzt schon fast verdoppelt worden. Noch trennt uns aber eine ganze Woche von dem Termin (19. März), an dem die Listen geschlossen werden und bis zu diesem Tage werden sicherlich noch namhafte Beträge gezeichnet. – Jeder, der Kapital oder Wertpapiere besitzt, kann nichts vorteilhafteres tun, als die Kriegsanleihe zeichnen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Goch (2015, 12. März). 12. März 1915. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 21. April 2024, von https://doi.org/10.58079/cmvg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.