5. Dezember 1914

1914 12 05-2

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 5. Dezember 1914

Gedicht von 3 Hildener Soldaten an die Heimat

Den Hildener Dank.

Gewidmet von drei Hildenern der 5. Kompagnie vom Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 16

In Feindesland, im Schützengraben
Empfingen wir eure Liebesgaben.
Das Wetter ist hier feucht und naß,
Drum kamen die Sachen uns gut zu paß.
Das Hemd, es paßt uns tadellos,
Und warm sitzt auch die Unterhos‘.
Und kommen wir von Posten wieder,
Legen wir uns in die Höhle nieder,
dann wird schnell eine angebrannt,
Die ihr Hildener uns habt zugesandt.
Auch die anderen Sachen sind alle gut,
Sie halten uns warm uns geben uns Mut.
Unser Feldwebel-Leutnant Hinkelmann,
Als Hildener, führt uns mutig an.
Und bricht der Angriff hier mal los,
Hauen wir Neger, Britten und Franzos.
Kehren wir als Sieger dann zurück,
So trinken wir einen beim Hannes an der Brück.
Drum empfangt unsern Dank von Herzen noch,
Euer Eußem, Paschen und auch Koch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.