11. November 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. November 1918

Erste Anordnungen des Solinger Arbeiter- und Soldatenrates

Bekanntmachung.
   Laut Mitteilungen sind Beschlagnahmungen
ohne Auftrag und Wissen des Arbeiter- und
Soldatenrates versucht worden. Das ist unzulässig.
Beschlagnahmungen können nur erfolgen von Be-
auftragten des Arbeiter- und Soldatenrats, die mit
der roten Armbinde und einem Ausweis des Arbeiter-
und Soldatenrats versehen sind.
   Die Bevölkerung des Kreises Solingen wird
gebeten, ruhiges Blut zu bewahren. Die städtischen
Sparkassen dürfen nicht überlaufen werden, um
Gelder abzuholen. Dazu liegt kein Grund vor.
   Der Ausschank und Verkauf von alko-
holischen Getränken (Schnaps, Wein, Spi-
rituosen) ist bis auf weiteres strengstens
verboten. Bei Zuwiderhandlungen erfolgen strenge
Maßnahmen durch den geschäftsführenden Ausschuß.
                     P. Franken. P. Kaiser
                       M. Mohrmann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.