11. November 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. November 1918

Auch in Wald hat der Arbeiter- und Soldatenrat die Macht übernommen

  Bürger der Stadt Wald!
   Mit dem heutigen Tage ist die politische Gewalt in unsere
Hände übergegangen.
   Wir erwarten von jedem einzelnen, daß er sich ruhig und
gesittet den neuen Verhältnissen anpaßt und den Anordnungen
der neuen Verwaltung ungesäumt und willig nachkommt. Jeg-
licher Geschäftsverkehr bleibt ungehindert. Von den Geschäfts-
leuten erwarten wir, daß sie ihrerseits das nötige dazu bei-
tragen.
   Die Lebensmittelversorgung ist sichergestellt. Selbstver-
ständlich können, bis wir die Situation übersehen, größere
Rationen nicht verabfolgt werden.
   Der Sicherheitsdienst ist organisiert.
   Den bestellten Ordnungsleuten, an weißen Binden kennt-
lich, ist unbedingt Folge zu leisten.
   Jeder Diebstahl und Beschädigung, insbesondere des Pri-
vateigentums, wird mit den schärfsten Maßnahmen gesühnt.
   Das Tragen von Waffen ist untersagt und nur den mit
Ausweis versehenen Ordnungskräften gestattet.
   Zuwiderhandlungen werden streng zur Rechenschaft ge-
zogen.
   Ruhe, Ordnung und Vertrauen erwartet
   Wald, den 9. November 1918.
                                     Der Arbeiter- und Soldatenrat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.