7. August 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 7. August 1917

Vor dem Kauf dieser neuen Ersatz-Lebensmitteln wird dringend gewarnt

                             Warnung.
   Im Interesse des konsumierenden Publikums muß vor dem
Ankauf folgender neu aufgetauchter Ersatzmittel abgeraten
werden:
   „Krafttol“, Goulaschsaucepulver ist ähnlich wie die
bereits früher untersuchten Präperate ähnlicher Art eine
Mischung von Mehlen mit ungefähr 31 Prozent Kochsalz, etwas
Gewürz und künstlichem Farbstoff. Als Fleischersatz oder zur
Herstellung von Fleisch oder Kraftsauce ist das Präparat wenig
geeignet.
   „Phoenix-Würze“, Hersteller Spruli, G. m. b. H.,
Fürth i[n] B[ayern], Preis 10 Pfennig, soll an Stelle von Pfeffer
verwandt werden und den Speisen würzigen, pikanten Ge-
schmack verleihen, außerdem durch den Gehalt an kohlen-
saurem Kalk den Nährsalzwert erhöhen. Das Präparat besteht
aus 8,7 Gramm Schlemmkreide (kohlensaurer Kalk), der durch
Aromastoffe ein etwas gewürziger Geruch verliehen wor-
den ist.
   „Ei-Sparmittel“, Hersteller W. Bayer, Düsseldorf,
Preis 20 Pfennig, besteht nur aus 6,9 Gramm Schlemmkreide,
die mit etwas gelb-rotem Farbstoff versetzt worden ist. Nach
der Gebrauchsanweisung soll man an Stelle eines Hühnereies
einen Kaffeelöffel voll des Pulvers benutzen. Der wirkliche
Wert ergibt sich aus der angeführten Zusammensetzung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.