11. Dezember 1916

bast_11_12_a

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. Dezember 1916

Verminderung der wöchentlichen Kartoffelration und Ersatz durch Steckrüben im Landkreis Solingen

   Verminderung der Kartoffelrationen.
   In der heutigen Nummer unseres Blattes erscheint eine
neue Verordnung des Kreisausschusses, wonach die wöchentliche
Kartoffelmenge auf 5 Pfund, für Schwerarbeiter auf 8½ Pfund
festgesetzt wird. Die Bürgermeisterämter sind angewiesen, da-
neben 4 Pfund Erdkohlrabien zu gewähren. Auch die Ver-
braucher, die schon eingekellert haben, unterliegen
der Einschränkung. Sie müssen also mit ihren Vorräten ent-
sprechend länger auskommen, was von den Bürgermeister-
ämtern in den Karten und Listen zu vermerken ist. Für Kar-
toffelerzeuger ist die tägliche Verbrauchsmenge auf 1¼ Pfund
herabgesetzt worden. Wer unter Zugrundelegung des ver-
minderten Anspruchs über den 20. April 1917 versorgt ist, hat
den überschießenden Teil an die Gemeinde abzugeben. Strenge
Innehaltung der Wochenmenge ist jedem aufs dringendste  an-
zuraten, da er bei früherem Verbrauch seiner Vorräte unter
keinen Umständen auf weitere Zuweisung rechnen kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.