22. März 1918

0_1_23_60_22_maerz_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 22. März 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 22. März.
 
[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“]

An der Westfront ist die Artillerieschlacht mit voller Wucht entbrannt!, so sagt der Tagesbericht. Der große Augenblick ist also gekommen, der schon seit langer

Zeit sorgsam vorbereitet wurde; die große Offensive, von der unser Schicksal abhängen soll, hat begonnen. Der Frühlingsanfang hat sie uns gebracht. „Sieg und Entscheidung erwarten und ersehnen wir von diesem Frühling, den deutschen Sieg soll dieser Lenz im Gefolge haben. Nach dem Osten soll auch im Westen der Feind niedergezwungen werden, so hat uns Hindenburg noch in diesen Tagen zugerufen, und seine Stimme soll in uns Echo finden. Er hat uns bisher gut und weise geführt, er soll auch in diesen Wochen unser Führer sein in den deutschen Frühling hinein!
Noch wissen wir nicht, ob die in breiten Abschnitten der Westfront mit voller Wucht entbrannte Artillerieschlacht das letzte und folgenschwerste Kapitel des langen Krieges einleitet. Wir warten ab, was sich entwickelt, mit den heißesten Wünschen, mit dem tiefsten Sehnen!“ –
 
[Artikel „Verschärfte Artilleriekämpfe. – Unsere Truppen in englische Stellungen eingedrungen.“ / Artikel „Dünkirchen von deutschen Torpedobooten beschossen.“ / Artikel „Die amtliche Wiener Kriegsdepesche.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.