8. März 1918

0_1_23_60_08_maerz_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 8. März 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Freitag, den 8. März.

[Artikel „Neunzehn feindliche Flugzeuge abgeschossen.“ / Artikel „Neue Tauchboot-Erfolge in der Irischen See.“]

Der vierte Friedensschluß im Osten ist getätigt worden. Die Zeitungen melden: (Berlin. 7. März,) „Heute mittag ist der Friedensvertrag zwischen Deutschland u. Finnland, ebenso ein Handels- und Schiffahrtsabkommen sowie ein Zusatzprotokoll zu beiden Verträgen unterzeichnet worden.“ Sonst weisen die Blätter recht dürftigen Inhalt auf. Der amtliche Abendbericht sagt: „Von den Kriegsschauplätzen nichts Neues.“ Von Walter erhielten wir gestern einen Brief vom 27. Februar, der nichts wesentlich Neues brachte als die Mitteilung, daß sie alle an der Front mit Spannung der großen Offensive entgegensähen. Seit Elses Weggang ist es zu Hause so unheimlich still geworden. Nun sind wir zwei „Alten“ zum ersten Male ganz allein. Ueberall vermissen wir ihre zierliche, schlanke Gestalt, ihre Stimme. Auch darin wird man sich finden müssen, aber es ist sehr schwer. – Soeben langt ein Brief von Paul an mit der Mitteilung, daß er kommende Woche vielleicht auf kurze Stunden nach Hause käme. Wegen der unhaltbaren, scheußlichen Verhältnisse in Spandau hat er um seine Versetzung nach Cöln gebeten; dort soll er Lehrer der Motorführung werden; sein Hauptmann habe seine Versetzung befürwortet. Nun wird Paul wieder voraussichtlich an seinen geliebten Rhein kommen.
 
Von Else langte gestern Nachmittag die sehnlichst erwartete Nachricht aus München an, abgestempelt vom 7.3.18, 2-3 N. Wie froh waren wir über diese Nachricht! Nun hatten wir an 1 Tage von unseren drei Kindern, die alle von Hause fern sind, Nachrichten erhalten! –

[Artikel „Der amtliche Abendbericht.“ / Artikel „Die amtliche Wiener Kriegsdepesche.“]



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Düsseldorf (2018, 8. März). 8. März 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/cqua

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.