24. Februar 1918

0_1_23_60_24_februar_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 24. Februar 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sonntag, den 24. Februar.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht“ / Artikel „Versenkung eines 10000 Tonnen-Dampfers.“]

Einer meiner Bekannten aus dem Malkasten, der als Landtags-Abgeordneter soeben aus Berlin zurückgekehrt war, brachte von dort das Gerücht mit, wir würden in etwa 14 Tagen mit England und Frankreich im Waffenstillstand sein. Seine Neuigkeit fand wenig Glauben. Soll dies wohl auch eine Verschleierung der Absichten der Entente sein? Wir lesen in der Zeitung: „Die Erörterung der feindlichen Presse über demnächst an der Westfront angeblich bevorstehende Kämpfe sind in ein neues Stadium getreten. Während, wie schon mehrfach, die amtliche Agence Havas einen nahen bevorstehenden großen deutschen Ansturm ankündigt, sind laut der franz. Provinzpresse im Gegensatz hierzu Offensiven der Westmächte bald zu erwarten. Diese verschiedenen Meldungen sollen anscheinend tatsächliche Angriffsabsichten der Entente verschleiern. In jedem Falle wird die Entente uns bereit finden. – „Im Osten nehmen die Operationen ihren Fortgang.“ Es scheint auf Reval loszugehen, unter ungeheuren Schwierigkeiten, in schnellem Tempo. Die wertvolle Beute, vor allem an ungeheuren Geschützmengen
 
4070.
und rollendem Material sowie die auffallend große Zahl an gefangenen höheren u. niederen Offizieren beweisen den tragischen Zusammenbruch des einstigen tapferen russischen Millionenheeres, dessen Wiedergeburt für absehbare Zeit wohl nicht möglich sein wird. – Die Vorverhandlungen mit den Rumänen nehmen langsam ihren Fortgang. Mit verhaltenem Atem verfolgen wir all diese Vorgänge. –

[Artikel „15 Monate unterwegs. – Gewaltige Beute und viele Gefangene.“ / Artikel „22000 Tonnen im westlichen Mittelmeer versenkt.“ / Artikel „Erhöhte Gefechtstätigkeit in den Vogesen.“ / Artikel „Der österreichisch-ungarische Tagesbericht.“]



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Düsseldorf (2018, 24. Februar). 24. Februar 1918. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 3. März 2024, von https://doi.org/10.58079/cqty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.