23. Januar 1918

0_1_23_60_23_januar_1918
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-60.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 23. Januar 1918

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Mittwoch, den 23. Januar.

[Artikel „Englische und französische Vorstöße abgewiesen.“]

Langweilig, ganz langweilig ist zurzeit der Verlauf der Verhandlungen in Brest-Litowsk. Es gibt kaum einen unter uns, der in der Zeitung darüber sich näher unterrichten will. Es ist eine magere Kost, die uns vorgesetzt wird, wenn es in einer kurzen Abhandlung mit der Ueberschrift: „Eine türkische Stimme über Brest-Litowsk“ heißt: „Wir hoffen, daß die Russen, die nach Brest-Litowsk gekommen sind, um das günstige Geschick ihres Landes zu bestimmen, nicht vergessen werden, welche wichtige Mission sie auf sich genommen, u. daß sie daran denken werden, daß die Gelegenheiten, die sie vorübergehen lassen, unwiderbringlich verloren oder doch nur schwer wiederzuerlangen sind. Bis jetzt sind zahlreiche Pläne aufgestellt worden und die Meinungen sind mehrmals aufeinandergestoßen. Dennoch wiederholen wir:
 
Wir haben die Ueberzeugung, daß in naher Zeit dem Osten der Glanz der Wahrheit erleuchten wird.“ – Wie schon gesagt: das ist magere Kost, mit etwas Phrasen. – Der Rhein fällt, um 50 Zentimeter ist das Wasser gefallen, die unnatürliche, windfreie Frühlingsluft hält an – der Inhalt der Aschen-Eimer verteilt sich auf den Straßen mehr u. mehr, neben der Asche selbst fliegen die Bettfedern und alte Lumpen umher, dazu leere Konservenbüchsen, Strohhülsen, Gemüseabfall und zerbrochenes Porzelan, kurz all das von dem man sagt: es war einmal. –

[Artikel „Der deutsche Abendbericht.“ / Artikel „Oesterreichisch-ungarischer Tagesbericht.“ / Artikel „Bulgarische Tagesberichte.“ / Artikel „Der Vorstoß der Goeben und Breslau.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.