19. März 1917

0_1_23_58_19_maerz_1917
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-58.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 19. März 1917

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Montag, den 19. März.

Von Paul erhielten wir eine Karte gestern, gestempelt vom 16. März aus Charlottenburg des Inhalts, daß er sich auf der Rückreise zur Garnison Spandau befände u. voraussichtlich in dieser Woche zu uns in Urlaub kommen würde, weshalb unsere Freude übergroß ist! – Ueber die gelungene Räumung im Westen finden wir in den Zeitungen manches, was uns schmerzhaft berührt – aber wir waren ja darauf vorbereitet. Wir lesen, daß (laut Tagesbericht) wir auf
der Strecke Arras u. Oise ein weiterer Geländestreifen geräumt u. planmäßig aufgegeben wurde, darunter Bapaume, Roye, Perronne, Noyon. Es darf darauf hingewiesen werden, daß Briand bereits das Kommen großer Dinge angekündigt hatte. Diese Pläne sind aber zunichte geworden, dadurch, daß wir vorgebeugt haben. Wir haben die Pläne unserer Gegner wieder einmal zunichte gemacht.“ Großes Aufsehen erregt die Nachricht, daß Briand, der Ministerpräsident u. sein Kabinett die Entlassung eingereicht haben, Briand, von dem Clemencaeu schrieb: „Er verlegte mehr Kunst darauf, am Ruder zu bleiben als darauf, diese zu verdienen.“ Die Zeitung schrieb u. a. über ihn: „Er gehört zu den Naturen, in der der persönliche Nutzen den Beweggrund für seine Handlungen abgibt. Ging Briand freiwillig, ehe ein formelles Votum ihn umwarf, so tat er es, weil ihm dann die Möglichkeit blieb, wieder einmal mit einer Kabinetts-Bildung betraut zu werden. Auf den Kriegsverlauf hat die Krise keinen Einfluß. Ein Symptom der französischen Nervosität ist sie nicht wegen der militärischen, sondern wegen der wirtschaftlichen Lage. Das deutsche Tauchboot hat bei diesem Vorgang einen unsichtbaren Torpedoschuß abgegeben. –
Die Nachrichten über Russland sind so verwirrend und unklar, daß man aus ihnen gar nicht klug wird. Sie stammen alle aus England (!) oder unterstanden alle englischer Zensur. Vielleicht sickert demnächst anderes durch. –

[Karikatur „Der Kriegsberichterstatter“ / Karikatur „Bibliophilie“]

[Karikatur „Englische Angststatistik“]

[Karikatur „Die brave Bavaria“ / Karikatur „Erfahrungswissenschaft“]

[Karikatur „Edison gegen U“]

[Karikatur „In Rumänien“]

[Humoristische Texte „Lieber Simplicissimus!“ / Humoristischer Text „Vom Tage“ / Humoristischer Text „Die Hindenburgspende“ / Humoristischer Text „Kritikerprozeß“/  Humoristischer Text „Der Wink des heiligen Nikolaj“ / Gedicht „Kleines Städtchen“]

[Karikatur „Charakter“]

2026.
[Grafik und Gedicht „Die neue Kriegsanleihe“]

[Artikel „London eine halbe Stunde lang bombardiert.“ / Artikel „Reiche Beute unserer Seestreitkräfte.“ / Artikel „22 feindliche Flugzeuge im Westen abgeschossen.“ / Artikel „Italienischer Gegenangriff auf der Costabella gescheitert.“ / Artikel „Französische Angriffe nördlich Monastir blutig abgewiesen.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.