7. September 1916

1916 09 07

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 7. September 1916

Ärger  über das fehlende Angebot von Pflaumen nach einer Preisfestsetzung

Hilden. 7. Sept. Wo stecken die Pflau-
men? Als die begehrte Frucht 40 und mehr Pfennige das
Pfund kostete, war sie in Massen vorhanden, mit der
Festsetzung des gewiß nicht geringen Höchstpreises von
25 Pf. für das Pfund ist sie von allen Obstständen ver-
schwunden. Wie hier so auch im Bergischen Lande. Die
Militärbehörde sollte die ganze Ernte beschlagnahmen
und sie auf den Markt bringen. Diesem verbrecherischen
Wucher, diesem Vaterlandsverrat muß endlich ein Ende
gemacht werden. Wie es gemacht wird, ersieht man aus
einem Marktbericht der Köln. Volkszeitung über den
gestern stattgefundenen Markttag. Es heißt darin: ,,Heute
konnte man wieder wahrnehmen, daß eine Ware, für die
ein Höchstpreis festgesetzt wurde, sofort vom Markt ver
schwindet. Dies traf bei Pflaumen zu. Einige Landleute
hatten mehrere Zentner der reichhaltigen Ernte zum Markt
gebracht und verlangten nun 25 Mark für den Zentner.
Da kam natürlich die städtische Polizei und wies darauf
hin, daß der Höchstpreis für den Erzeuger 10 Mark für
den Zentner beträgt. Nur beim Kleinverkauf dürften die
Pflaumen bis zu 25 Pf. das Pfund abgesetzt werden.
Andere Verkäufer hatten die Pflaumen in kleinen Kör-
ben unter 20 Pfund und wollten nun als Kleinhändler
gelten. Schließlich zogen sich die wenigen Pflaumenver-
käufer zurück und gegen 6 Uhr waren überhaupt keine
Pflaumen mehr zu haben.“ Aehnlich war es am Mitt-
woch früh auch in Düsseldorf, wo hiesige Gemüsehändler
einzukaufen pflegen. Schleunige Abhilfe tut not. Aus
Solingen wird gemeldet: ,,Die Polizei zwang gestern
auf dem Wochenmarkte die Händler und Obstzüchter,
das Pfund Pflaumen zu 25 Pf. zu verkaufen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.