13. Oktober 1914

13OktPatriotisches_bearbeitet-113OktWohltätigkeitskonzert

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 13.10.1914, Lokalseite.

In der Tageszeitung befindet sich ein umfangreicher Bericht über ein „Patriotisches Wohltätigkeits-Konzert. Der Bericht ist vollständig abgebildet. Nach der Rede des Bürgermeisters erhielt auch ein Redner der Verwundeten das Wort. Seine Rede gibt sehr gut die Gedanken der Soldaten wieder, die nach der Genesung im Lazarett wieder zurück auf dem Weg zur Front waren.

Herr Feldwebel Tennert dankte namens seiner Kameraden für die gute Pflege und die freundliche Aufnahme, die sie alle hier in Goch gefunden. Wir ziehen schweren Herzens von hier fort, wo wir es so gut hatten und nie werden wir es Ihnen gut machen können, was Sie für uns getan. Wir ziehen aber auch gern wieder hinaus zu unseren Kameraden, die jetzt vielleicht im heftigsten Kugelregen stehen. Jederzeit sind wir bereit, mit dem Feinde zusammenzutreffen. Wir wollen auch unseren Kameraden sagen, wie es im deutschen Vaterlande aussieht. Wir wollen ihren sagen, dass daheim jeder Bube ein deutsches Lied singt, dass der Greis vor dem verwundeten Krieger den Hut zieht, dass man sich keine deutsche Jungfrau ohne Strickstrumpf denken kann, dass das Volk am Morgen und Abend zur Kirche eilt, um Gott zu bitten, auch ferner über das deutsche Heer und die deutsche Marine zu wachen. Diese Gedanken wollen wir mit hinaus nehmen. Wir Deutsche, fürchten Gott und sonst nichts in der Welt! Wir werden nicht eher ruhen, bis auch der letzte Feind bezwungen ist. Erreicht uns das tödliche Blei, nun so sterben wir für Gott und das Vaterland! Dann forderte der Redner seine Kameraden auf, der Gocher Bürgerschaft ein Hoch zu widmen, in welches diese auch kräftig einstimmten.

Dem schneidigen Redner aber wurde lebhafter Beifall zuteil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.