18. November 1916

0_1_23_56_18_November_1916
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-56.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 18. November 1916

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Samstag, den 18. November.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“]

Fast unzählige Massen Neu-Ausgehobener verlassen in den letzten Tagen unsere Stadt. Man

hört nur selten Singen; über den Trupps lagert hauptsächlich schwere Niedergeschlagenheit, wie über uns Alle. – Ueber die Zivildienstpflicht erfahren wir auch heute noch nichts Näheres. Wir lesen in der Zeitung einen Auszug aus dem französischen Blatt „Temps“, der in der deutschen Zivildienstpflichtvorlage die Krönung der deutschen Maßregeln findet, Folgendes: „Der ungeheure deutsche Mechanismus wird fast keinen einzigen deutschen Arbeiter außer Betracht lassen. In der Tat handelt es sich da um die Mobilisierung aller bürgerlichen Kräfte. 100 000e neuer Arme sollen in den Dienst der Kriegsindustrie gestellt werden. Das Programm lautet, die Geschoßherstellung der Alliierten abermals zu überflügeln, um mittels der Artillerie die Menschen zu ersetzen, so daß mit deren Verringerung nicht der Bruch des Gleichgewichts zu befürchten wäre. Das Königreich Polen kann nicht schon morgen eine neue Armee liefern, während man in Deutschland schon binnen kurzem mit dem Eintritt eines neuen englischen Heeres in die Schlachtlinie rechnen muß. Dem deutschen Generalstab genügt es nicht mehr, Krupp 80 000 – 100 000 neue Arbeiter zugeführt zu haben. Man wird dort nicht zögern, zu Massenaushebungen für die gesamte Kriegsmaschinerie zu schreiten, soweit die Bürger nicht für die Bedürfnisse des täglichen Lebens in Anspruch genommen werden. Man will eben für die künftigen Entscheidungsschlachten einen Vorsprung in der Rüstung erhalten.“ – Das Blatt kommt zu dem Schluß: „Daß Frankreich der neuen deutschen Kraftanstrengung nicht müßig zusehen dürfe, und daß es notwendig wäre, „den Kriegsgeist zu besitzen, um in dieser Frage nicht hinter Deutschland zurückzubleiben.“ –

[Artikel „Franktireur-Krieg der rumänischen Bevölkerung.“ / Artikel „Feindlicher Flieger über München.“ / Artikel „Durchbruch der rumänischen Linien östlich Predeal.“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.