16. September 1914

16SeptBüchsensammlung

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 16.9.1914, Anzeigenteil

Büchsensammlung für die Kriegsgeschädigten in der Ostmark

Bewohner des Kreises Cleve.

Ein schweres Geschick hat weite Gebiet der Ostmark unseres Landes getroffen. Für kurze Zeit mussten sie dem Andrange des feindlichen Heeres geöffnet werden. Unmenschlich hat der Russe gehaust. Die jetzt nach dem großen Siege heimkehrenden Bewohner finden ihre Städte verwüstet, ihre Fluren zertreten, ihre Habe verbrannt und geraubt. Schleunige Hülfe tut not. Das ganze Volk muss helfen, einer steht für den anderen. Wir an des Reiches Westgrenze stellen uns an die erste Reihe. Unser Land, unsere Familien, unsere Habe hat mit Gottes Hülfe unser tapferes Heer geschützt. Danket es durch stete Hülfsbereitschaft. Öffnet nochmals Herz und Land!

Am Sonntag den 27. September wird eine Büchsensammlung im ganzen Kreise stattfinden.
Lasst keine Sammler vorübergehen, der Euch um eine Gabe bittet. Der Vorsitzende des Roten Kreuzes, Landrat Eich, Geh. Regierungsrat. …


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.