10. November 1915

BAST_10_11_1915_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 10. November 1915

Durch das Einschreiten der Polizei werden die Höchstpreise für Kartoffeln in Solingen bei den Händlern durchgesetzt

Solingen. Beachtet den Kartoffelhöchstpreis!
Gestern schritt an verschiedenen Stellen die Polizei gegen
Händler ein, die den Kartoffelhöchstpreis überschritten hatten,
Die Kartoffeln wurden an das Publikum im Beisein von Be-
amten verkauft, die darauf achteten, daß die Händler den Höchst-
preis nicht überschritten. Das Kartoffelgeschäft, das vorher
sehr flau war, hob sich durch diese Maßnahmen zusehend, so
daß an einzelnen Stellen, wie z[um] B[eispiel] vor einem Geschäfte am
Ostwall, Volksaufläufe entstanden, die billige Kartoffeln er-
werben wollten.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Solingen (2015, 10. November). 10. November 1915. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 17. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/cobn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.