17. September 1915

19150917_Kinderfreunde_1_8119150917_Kinderfreunde_2_81

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 17. September 1915

Warnung vor „Kinderfreunden“

    Achtung vor gefährlichen Kinderfreunden!
Eine alte Unsitte, die schon so oft zu großen
Schäden und bösen Unglücken geführt hat,
scheint jetzt infolge des Dienstbotenmangels wie-
der aufleben zu wollen. Wiederholt hat man
kleine Kinder angetroffen, die mit erheblichen
Geldsummen zum Einkaufen ausgeschickt wor-
den sind. Diese Kinder fallen oft genug ver-
brecherischen Personen in die Hände, deren
Spezialfach es ist, ihnen das Geld abzunehmen.
Wenn auch zu verstehen ist, daß die Jugend in
dieser Zeit der „Leuteknappheit“ oft genug Dien-
ste der Erwachsenen verrichten müssen, so darf
dies doch nicht so weit führen, daß ihnen Geld-
summen von etwa 20-30 Mark anvertraut wer-
den. Wenigstens schärfe man diesen jugendli-
chen Boten ein, daß sie von der Art ihrer Mis-
sion keinem Unbekannten von der Straße Mit-
teilung machen, – diese Vertrauensseligkeit wird
oft genug hart bestraft.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Troisdorf (2015, 17. September). 17. September 1915. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 18. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/co36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.