22. Mai 1915

BAST_22_05_1915_G

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 22. Mai 1915

Ein Bericht über die Erfolge des zusätzlichen Gartenanbaues in der Stadt Wald.

Wald. Die Gartenbestellung in Wald. Dem
Hilfskomitee der Stadt Wald wurden im Frühjahr einschließ-
lich der nicht benutzten Spielplätze in den verschiedenen Tei-
len der Gemeinde rund 50 Morgen Brachland zur Verfügung
gestellt. Heute bereits ist der größte Teil des alten Kultur-
landes seiner Bestimmung zurückgegeben worden. Einige
Morgen bewirtschaftet die Stadt selbst, das meiste überläßt sie
aber in Abschnitten von rund 20 Ruten an insgesamt 241
Familien. Die Angehörigen der im Felde stehenden Walder
Bürger fanden dabei besondere Berücksichtigung. Die Ver-
waltung ließ die Ländereien tief umgraben und gab auch eine
kräftige Mineraldüngung zu. Nun wurde am Donnerstag eine
Besichtigung der frisch angelegten Gärten vorgenommen. Zu
allgemeiner Genugtuung stellte man dabei fest, daß fast überall
die Bestellung schon durchgeführt worden war. Einzelne
Gruppen zeugten davon, daß ihre Inhaber sich der Arbeit mit
allem Fleiß und Aufmerksamkeit hingegeben hatten. Wo grö-
ßere Stücke aufgeteilt worden waren, da konnte man deutlich
den Einfluß des nachbarlichen Wetteifers wahrnehmen, da war
sauber geharkt und der Wegrand geglättet, wo es nötig war,
Asche gestreut auf die Beete usw. Soweit man es jetzt schon
überschauen konnte, standen die Früchte gut, und die Hoffnung,
daß die Mühe und Arbeit gelohnt wird durch die Ernte, dürfte
nicht trügen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.